1. Startseite
  2. News
  3. Nokia: Erneuter Umsatz- und Gewinnrückgang im dritten Quartal 2012

Der angeschlagene Nokia Konzern scheint nicht auf die Füße zu kommen. Trotz einer kräftigen Finanzspritze von 250 Millionen US-Dollar von Microsoft hatte das Unternehmen im Jahr 2011 einen Verlust von 1,1 Milliarden Euro eingefahren. Und auch die Zahlen für das laufende Jahr sehen nicht gut aus. Für 2012 wurde erneut ein gigantischer Verlust erzielt. Der Fehlbetrag erreichte 969 Millionen Euro. Die Bargeldreserven schrumpften in drei Monaten von 4,2 Milliarden Euro auf nur noch 3,56 Milliarden Euro. Trotz der Zuschüsse von Microsoft kostetedie Umstellung auf Windows Phonedem Unternehmen hunderte Millionen Euro. Für das vierte Quartal 2012 warnt Nokia vor einem erneuten Umsatzrückgang.

Der Quartalsumsatz brach im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast ein Fünftel auf 7,2 Milliarden Euro ein. Vor allem im umkämpften Markt der Smartphones läuft es sehr schlecht. Der Absatz der Lumia Geräte brach von 4 auf 2,9 Millionen Geräte ein. Insgesamt konnte das Unternehmen 77 Millionen Mobiltelefone absetzen. Der stagnierende Absatz bei den Lumia Modellen ist auf eine Aussage des Unternehmens im Frühling zurück zu führen. Damals erklärte Nokia, dass es für die aktuell erhältlichen Lumia-Smartphones kein Windows Phone 8 Update geben werde.

Nokias Hoffnung liegt nun auf den neuen Lumia-Modellen, die im Zuge des Windows Phone 8 Betriebssystems vorgestellt werden. Mit diesen verbindet man die Hoffnung, wieder Anschluss an die Rivalen zu finden.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.