1. Startseite
  2. News
  3. Nichts Neues aus Japan: Sony Xperia Z3 zeigt sich im Benchmark

Alles beim Alten: Das Sony Xperia Z3 scheint nicht zu überraschen.Bildquelle: Sony
Fotogalerie (1)
Alles beim Alten: Das Sony Xperia Z3 scheint nicht zu überraschen.

Letztlich ist wirklich alles bereits bekannt an Technik, die im Sony Xperia Z3 verbaut sein wird. Unter anderem kommt derselbe 2,3 GHz schnelle Snapdragon 801 Quad-Core zum Einsatz, anstelle des schnelleren Modells mit der Bezeichnung MSM8974-AC. Ebenfalls bekannt sind die 3 GB Arbeitsspeicher und ein interner Flash-Speicher von 16 GB, der sich erneut mit einer MicroSD-Speicherkarte erweitern lässt. Gerade der Punkt mit dem internen Speicher ist immer wieder ein Kritikpunkt angesichts immer größer werdender Apps.

Einzige Änderung scheint es bei der Größe des Displays zu geben, denn dieses löst nach wie vor mit 1.920 x 1.080 Pixel auf. Mit 5,1 Zoll ist es allerdings geringfügig kleiner als die 5,2 Zoll des Sony Xperia Z2. Selbst die Kamera mit 20,7 Megapixeln Auflösung und die Frontkamera mit immerhin 2 Megapixeln kamen bereits seit dem Sony Xperia Z1 zum Einsatz. Insofern kann man das Sony Xperia Z3 eher als eine Art Xperia Z2 Reloaded betrachtet denn als neues Modell.

Die Veränderungen dürften sich daher im Allgemeinen auf das Design des Gerätes beschränken sowie punktuelle Verbesserungen in Sachen Display-Darstellung und Bildqualität der Kamera. Es sei denn Sony hat noch die eine oder andere Überraschung für die IFA 2014 parat, die kein Benchmark-Eintrag der Welt einfangen kann. Die Hoffnungen sind allerdings ziemlich gering.

Quelle: GfxBench

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.