1. Startseite
  2. News
  3. Neuer Stecker: Intel zeigt erste Entwürfe von USB 3.1 Type-C

Im Bild: Ein klassisches USB 2.0 Kabel von Amazon Basics.Bildquelle: Amazon
Fotogalerie (3)
Kein verdrehen mehr: Mit dem neuen USB Typ-C soll endlich mit dem falschen Anstecken von USB-Kabeln Schluss sein.

Mit USB Type-C soll nicht nur die Leistung im Bezug zur Datenübertragung und Energieversorgung gesteigert werden. Vor allem soll die Steckverbindung kein „falsch-herum“ mehr kennen, wie es aktuell mit den MicroUSB Typ B Steckverbindungen der Fall ist. Mit 8,3 x 2,5 mm für den Stecker ist der neue Connector noch kompakter im Vergleich zu den bisherigen Steckverbindungen, was in nicht abwärtskompatibel macht. Die fehlende Abwärtskompatibilität zu MicroUSB ist aber auch baulich bedingt: Der Stecker ist rundlich und die Platine von beiden Seiten nutzbar. Ein richtig oder falsch herum gibt es nicht mehr. Die Idee leiht sich das zuständige USB Implementors Forum eindeutig von Apples proprietäre Lightning Schnittstelle. Nur wird die Einführung in diesem Jahr wohl nicht mehr stattfinden.

Trotz der kleineren Bauweise unterstützt der neue USB Type-C Stecker den kompletten USB 3.1-Standard. Das heißt im Endeffekt, dass in der ersten Generation von USB 3.1 eine Datenübertragung von bis zu 5 Gbit pro Sekunde unterstützt wird, bis die zweite Generation mit bis zu 10 Gbit pro Sekunde startet.

Auf Seiten der Stromversorgung können bis zu 5 Ampere laut den Spezifikationen auf die Kabel geschaltet werden. Intel sieht allerdings eine Maximallast von 3 Ampere für Standardkabel vor. Selbst bei nur 3 Ampere Stromstärke würden bei 5 Volt Spannung 15 Watt ermöglicht. Zwar sind etliche Netzteile bereits dafür bereit aber mit USB Type-C wird damit ein offizieller Standard definiert.

Quelle: Android TV

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.