1. Startseite
  2. News
  3. Neu: Apple MacBook Pro 15 mit AMD Radeon R9 M370X und Force Touch Trackpad

Apple MacBook Pro 15 mit Retina Display (Mid 2015)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
MacBook Pro Update: Die neuen Profi-Notebooks mit Mac OS X Yosemite setzen auf Technik von Intel und AMD.

Ab sofort ist auch unser Testbericht zum MacBook Pro mit AMD Radeon R9 M370X Grafikkarte mit vielen Benchmarks und Gaming-Tests online. Hier geht es zum Test.

Nachdem bereits das 13-Zoll Modell der MacBook Pro Reihe ein Update spendiert bekommen hat, folgen nun die 15-Zoll Apple Notebooks. Die vorab gestreuten Gerüchte entsprechen der Wahrheit. Das Apple MacBook Pro 15 (Mid 2015) setzt auf altbekannte Intel Core i7 Prozessoren mit Haswell-Architektur (4. Intel Core Generation). Im Detail wird man auf den Intel Core i7-4770HQ und Core i7-4870HQ setzen. Optional kann auch der mit 4,0 GHz schnelle Core i7-4980HQ konfiguriert werden. Ebenso kommt das vom MacBook 12 bekannte Force Touch Trackpad zum Einsatz. Zusätzlich wurde der verwendete Flash-Speicher verbessert, der nun einen Datendurchsatz von bis zu 2,0 GB/s liefern soll. Anstelle der eigentlich erwarteten Nvidia Geforce GTX 950M entschied sich Apple dieses Mal für eine AMD Radeon R9 M370X mit Graphics Core Next Architektur und DirectX 12 Unterstützung.


Am Design des MacBook Pro 15 hat sich nichts geändert. Das 15,4 Zoll Retina Display setzt weiterhin auf eine Auflösung von 2.800 x 1.800 Pixel. Der Arbeitsspeicher wird mit maximal 16 GB bemessen. Auch wird man erneut 256 GB und 512 GB Varianten des MacBook Pro anbieten. Wert auf 1 TB Speicher hochstufen möchte, muss dafür im Konfigurator bei Apple satte 600 Euro Aufpreis einplanen. Der Aluminium-Unibody bringt knapp 2 kg auf die Waage und zeigt eine Bauhöhe von 18 Millimeter. Zu den Anschlüssen gehören Thunderbolt 2, USB 3.0, HDMI und SD-Kartenleser. Gefunkt wird über WLAN-ac und Bluetooth 4.0.

Das aktualisierte Apple MacBook Pro Retina 15 ist ab sofort im Apple Store verfügbar. Der Preis startet bei 2.249 Euro für die Standard-Konfiguration mit Intel Iris Pro Graphics. Das schnellere Modell mit Radeon R9 M370X schlägt hingegen mit 2.799 Euro zu Buche. Es ist gut möglich, dass Apple im späteren Verlauf des Jahres ein weiteres Late 2015 Update nachschieben wird, sobald die Intel Broadwell Quad-Core-Chips verfügbar sind.

Kommentare (2)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.