1. Startseite
  2. News
  3. Netbooks: Steigen ASUS, Acer und MSI aus?

Anfang 2008 stellte ASUS den Eee PC 701 vor und schuf damit einen neuen Markt für günstige Notebooks mit abgespeckter Hardware und großer Mobilität. Jetzt, nach über vier Jahren soll die Welle der Netbooks langsam zum Erliegen kommen. Laut einem Bericht der taiwanischen Online-Zeitung DigiTimes werden sowohl Acer, als auch ASUS und MSI keine neuen Netbooks auf den Markt bringen. Ausschlaggeben soll, neben dem seit Monaten stagnierenden Markt, vor allem das wachsende Interesse an Tablets sein.

War anfangs noch die Rede von einem Einsatz der Netbooks in Schwellen- und Entwicklungsländern, scheinen die Hersteller nun überzeugt sein, dass ein Einsatz von Tablet-PCs dort wesentlich sinnvoller sei. Ein anderer Grund dürfte hingegen bei Microsoft liegen. Das neue Windows 8 Betriebssystem will vor allem mit einer optimierten Touchsteuerung punkten. Aber höhere Displayauflösungen und Touch-Displays würden die Preise der günstigen Netbooks so stark anheben, dass der Preisvorteil hinüber wäre. Packard Bell, die mit dem dot S2 erst vor kurzem ein weiteres Netbook auf den Markt gebracht haben, wollten sich noch nicht zu weiteren Plänen äußern. Intel muss jetzt- sollten sich die Gerüchte bewahrheiten - seine Roadmap für die Atom-Baureihe überarbeiten oder zumindest umstellen. Schließlich waren die Atom-Prozessoren ursprünglich für Netbooks vorgesehen.

Quelle: Digitimes

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.