1. Startseite
  2. News
  3. Nach Insolvenz von OCZ übernimmt Toshiba das Geschäft

OCZ musste im umkämpften Markt der SSD-Hersteller Insolvenz beantragen.Bildquelle: OCZ
Fotogalerie (1)
Großes Interesse: Toshiba plant die Übernahme des SSD-Herstellers OCZ nach dessen Insolvenz.

Der Hersteller von SSDs OCZ ist seit einigen Tagen offiziell im Insolvenzverfahren. Toshiba hat sich nun für rund 35 Millionen US-Dollar sämtliche Vermögenswerte und Geschäftsbereiche sichern können. Der japanische Konzern will zusätzliche finanzielle Mittel bereitstellen, um einen reibungslosen Übergang sicherzustellen. Kunden die Hardware von OCZ im Einsatz haben sollten dabei auf keine größeren Probleme stoßen, denn die Garantieansprüche sollen weiterhin Bestand haben.

Toshiba will neben finanziellen Mitteln auch direkt Flash-Bausteine für die Produktion neuer SSDs für Clients und Serversysteme bereitstellen, damit keinerlei Unterbrechung des laufenden Betriebs entstehen wird. Die Technologien und das Know-How von OCZ sollten sich im umkämpften Markt der [ LINK=/themen/solid-state-drive-ssd/]SSD-Hersteller für Toshiba als nützlich erweisen, da besonders Intel und Samsung immer stärker auf diesem vertreten sind.

Für eine erfolgreiche Übernahme müssen die Verwalter der Insolvenzmasse noch ihr Einverständnis abgeben, womit innerhalb von zwei Monaten gerechnet wird.

Quelle: Golem

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.