1. Startseite
  2. News
  3. MWC 2018: Qualcomm kündigt Snapdragon 700 Serie an

MWC 2018: Qualcomm kündigt Snapdragon 700 Serie an (Bild 1 von 1)Bildquelle: Qualcomm
Fotogalerie (1)
Noch mehr Smartphone fürs Geld: Mit der neuen Snapdragon 700 Serie will Qualcomm in den kommenden Monaten die Herstellung von Geräten ermöglich, die High-End-Features zu attraktiven Preisen bieten.

Qualcomm hat auf dem Mobile World Congress (MWC) 2018 in Barcelona heute durchaus überraschend die Mobile Plattform Serie Snapdragon 700 angekündigt. Den Angaben des US-Chipherstellers nach werden SoC-Modelle dieser neuen Baureihe in kommenden Smartphones der gehobenen Mittel- oder Oberklasse zu finden sein und dabei einige High-End-Features bieten, die bislang nur das gegenwärtig leistungsfähigste Qualcomm-SoC Snapdragon 845 vorweisen konnte.

Die Snapdragon 700er Chipsätze werden Qualcomms bisherige Budget- und Midrange-Line-up bestehend aus der Snapdragon 200, 400 und 600 Serie nach oben hin ergänzen. Im Vergleich zum aktuell besten Mittelklasse-SoC des Unternehmens, dem Snapdragon 660, soll ein Snapdragon 700 Chipsatz mindestens die doppelt so hohe Leistung bei Verarbeitung von Aufgaben im Bereich künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence, kurz AI) bieten. Außerdem verspricht Qualcomm eine um 30 Prozent verbesserte Energieeffizienz.

Direkt aus dem High-End-Bereich stammt der Spectra ISP (Image Signal Processor) der Snapdragon 700 Serie, der schon bald auch auf Mittelklasse-Smartphones Funktionen wie HDR-Bildverarbeitung oder Videoaufnahme in Zeitlupe ermöglichen sollte. Des Weiteren unterstützt die neue SoC-Reihe die Quick Charge 4+ Technologie, durch die sich Smartphones in 15 Minuten von 0 auf 50 Prozent aufladen lassen, integriert ein schnelleres LTE-Modem als der Snapdragon 660 Chipsatz und unterstützt Bluetooth 5.0.

In Anbetracht dieser ersten Details zur Snapdragon 700 Serie sind die wesentlichen Unterschiede zu Qualcomms Topmodell Snapdragon 845 beziehungsweise dem direkten Vorgänger Snapdragon 835 lediglich die etwas geringere CPU- respektive GPU-Performance und die daraus resultierende fehlende Kompatibilität mit AR- und VR-Erfahrungen. Außerdem werden - zumindest auf absehbare Zeit - ausschließlich die 800er Chipsätze in Notebooks zu finden sein.

Die Vorstellung neuer Snapdragon-Chipsätze, die sich zwischen der 600er und 800er Serie einordnen, macht aus Qualcomms Sicht vor allem mit Blick auf den chinesischen Markt oder einige Schwellenländer Sinn. Hersteller, die nicht Apple heißen und dort Smartphones im großen Stil verkaufen wollen, suchen permanent nach neuen technischen Möglichkeiten, wie sie möglichst viele High-End-Features in einem preislich attraktiven Packet anbieten können.

Laut Qualcomm testen erste Hersteller bereits die Snapdragon 700 Serie und die fertigen SoC-Exemplare sollen noch im ersten Halbjahr 2018 an Kunden ausgeliefert werden. Es erscheint also sehr wahrscheinlich, dass bereits im Spätsommer und Herbst dieses Jahres zahlreiche Mittelklasse-Smartphones mit bislang nicht für möglich gehaltener Performance und Ausstattung auf den Markt kommen werden.

Quelle: Qualcomm