1. Startseite
  2. News
  3. MWC 2018: Asus präsentiert Zenfone 5 & 5Z im iPhone X Design

MWC 2018: Asus präsentiert Zenfone 5 & 5Z im iPhone X Design (Bild 1 von 3)Bildquelle: Asus
Fotogalerie (3)
Zenfone 5: Asus ist mit der Vorstellung seiner neuestes Premium-Smartphone-Reihe in diesem Jahr deutlich früher dran als im letzten, lässt sich mit der Markteinführung aber reichlich Zeit.

Asus hat zum Mobile World Congress 2018 das ZenFone 5 und Zenfone 5Z vorgestellt. Bei den Neuvorstellungen handelt es sich einerseits um ein Mittelklasse-, andererseits um ein High-End-Smartphone mit Android 8 Oreo als Betriebssystem. Auffälligstes Ausstattungsmerkmal der Geräte ist das große, fast randlose Display inklusive „Notch“, mit dem beide - zumindest auf der Frontseite - dem Apples iPhone X fast schon unverschämt ähnlich sehen.

Display mit Notch und Dual-Cam
Das Zenfone 5 und das Zenfone 5Z hat Asus so konzipiert, dass im Grunde ein und dasselbe Smartphone zu zwei unterschiedlichen Preispunkten angeboten werden kann. Die beiden Modelle sind daher bis auf den verwendeten Qualcomm-Chipsatz und die Speicherausstattung identisch. Für beide verwendet der taiwanische Hersteller ein 6,2 Zoll großes LC-Display, das mit 2246 x 1080 Pixel auflöst und an der oberen Kante nur einen äußerst schmalen Rand, dafür aber eine Einbuchtung für Frontkamera und Sensoren á la iPhone X aufweist. Unterhalb der unteren Displaykante ist jedoch anders als beim Apple-Flaggschiff ein doch etwas breiterer Rand zu erkennen. Asus spricht von einem „Screen-to-Body“ Verhältnis von 90 Prozent.

Beim Blick auf die Rückseite der neuen Zenfone-Highlights gibt es einen dann doch deutlichere Unterschiede zum iPhone X und größere Ähnlichkeit mit anderen Produkten der Reihen Zenfone und Zenbook. Das Chassis beider Smartphones besteht aus Metall mit Glasbeschichtung und verfügt rückseitig zentral positioniert über einen Fingerabdrucksensor. Die Hauptkamera ist dafür wieder analog zu Apples Premiummodell ein vertikal angeordnetes Dual-Kamera-System, welches in der rechten oberen Ecke der Rückseite zu finden ist. Asus verrät zu dieser Dual-Cam, dass bei einem der Module ein optisch und elektronisch stabilisierter 12 Megapixel Sony IMX 363 Sensor mit f/1.8 Blende und 82 Grad Objektiv zum Einsatz kommt. Videos können damit maximal mit 4K Auflösung und 30 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden. Das zweite Modul bietet ein 120 Grad Weitwinkelobjektiv für Landschaftsaufnahmen oder Gruppenfotos.

Prozessor, RAM und Gesichtsscanner
Wie oben bereits angedeutet, finden sich die entscheidenden Unterschiede zwischen dem Zenfone 5 und dem Zenfone 5Z im Gehäuseinneren. Während Asus im 5 mit dem Qualcomm Snapdragon 636 ein SoC der gehobenen Mittelklasse verbaut, steckt im 5Z das brandneue High-End-SoC Qualcomm Snapdragon 845. Darüber hinaus wird es das Zenfone 5 mit vollkommen adäquaten 4 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte Flash-Speicher zu kaufen geben, das Zenfone 5Z allerdings mit satten 8 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Flash-Speicher. Der Akku bietet im Übrigen bei beiden Modellen eine Kapazität von 3300 mAh.

Für beide Zenfone 5 Smartphones verspricht Asus diverse Sofware-Tricks. Unter anderem sollen sich Nutzer dank künstlicher Intelligenz umfassende Informationen zu aufgenommenen Fotos anzeigen lassen können. Außerdem bringen die Geräte eine Gesichtsscanfunktion mit Hilfe der 8 Megapixel Frontkamera mit, die allerdings hinsichtlich Sicherheitsaspekten nicht mit Apples TrueDepth-Kamera vergleichbar ist und somit auch nicht beispielsweise zur Authentifizierung von Zahlungen genutzt werden kann. Komplettiert wird die Ausstattung beider durch LTE- und Dual-SIM-Unterstützung (optional ist das zweite SIM-Fach auch als microSD-Kartenslot nutzbar), klangstarke Lautsprecher, ein Kopfhöreranschluss und ein USB Typ-C Port sowie ein Funkmodul für WLAN nach 802.11ac und Bluetooth 5.0.

Verfügbarkeit und Preise
Asus wird die neue Zenfone 5 Reihe in den Farbvarianten Midnight Blue oder Meteor Silver auf den europäischen Markt bringen. Für das Zenfone 5 strebt das Unternehmen einen Verkaufsstart hierzulande aber nicht vor Ende des 2. Quartals 2018 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 399 Euro an. Das Zenfone 5Z soll gar erst Anfang des 3. Quartals 2018 in Deutschland zu bekommen sein, und zwar für eine unverbindliche Preisempfehlung von 599 Euro.