1. Startseite
  2. News
  3. MWC 2017: Lenovo kündigt Moto G5 & G5 Plus Smartphone an

MWC 2017: Lenovo kündigt Moto G5 & G5 Plus Smartphone an (Bild 1 von 7)Bildquelle: Lenovo/Motorola
Fotogalerie (7)
Moto G: Mit den neuen G5-Modellen möchte Lenovo an vergangene Verkaufserfolge der ursprünglich von Motorola stammenden Smartphone-Reihe anknüpfen.

Lenovo hat heute auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 in Barcelona zwei neue Smartphone der Moto-Familie mit Android 7 Nougat präsentiert. Es handelt sich dabei um die 2017er Modelle der G-Serie, die die bislang erfolgreichste Smartphone-Reihe mit Moto-Branding darstellt. Großen Anteil am Verkaufserfolg hat das traditionell sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Smartphones, und genau da wollen die neuen Familienmitglieder G5 und G5 Plus anknüpfen.

Wie schon bei den Vorgängergenerationen handelt es sich bei der neuen G-Reihe also um Smartphones der aktuellen Mittelklasse, die den bestmöglichen Kompromiss aus Faktoren wie Materialkosten, Leistung, Design und Features verkörpern sollen. Lenovo hat den Geräten eine komplett überarbeitete Chassis-Konstruktion spendiert, die zum Großteil aus Aluminium besteht und somit nicht nur an das Gehäuse der Moto Z Reihe erinnert, sondern tatsächlich einen hochwertigen ersten Eindruck hinterlässt. Sowohl das G5 als auch das G5 Plus bietet zudem einen Fingerabdruckscanner sowie ein Full HD LCD Display, welches bei erstem eine Bilddiagonale von 5,0 Zoll, beim zweiten eine von 5,2 Zoll aufweist.

Abgesehen vom grundsätzlichen Aussehen und der nur geringfügig voneinander abweichenden Bildschirmgröße weisen das G5 und das G5 Plus doch ziemlich unterschiedliche Ausstattungsmerkmale auf. Im Chassis des kleineren G5 stecken in der auf dem deutschen Markt erscheinenden Version ein Qualcomm Snapdragon 430 Prozessor, 2 Gigabyte RAM und 16 Gigabyte Flash-Speicher sowie ein wechselbarer 2800-mAh-Akku. Das G5 Plus hingegen wartet mit einem Qualcomm Snapdragon 625 SoC, 3 Gigabyte RAM und 32 Gigabyte Flash-Speicher plus einem nicht austauschbaren 3000-mAh-Akku in der hierzulande erhältlichen Konfiguration auf. Das Plus-Modell unterstützt darüber hinaus die Schnellladetechnik „TurboCharge“.

Weitere Abweichungen zwischen den Smartphones gibt es bei der verbauten Kameratechnik. Beide sind zwar mit einer 5 Megapixel Frontkamera bestückt, bei der rückseitigen Hauptkamera setzt der Hersteller aber beim G5 auf einen 13 Megapixel Sensor mit f/2.0 Blende und beim G5 Plus auf einen 12 Megapixel Sensor mit f/1.7 Blende. Nur letzteres ist zudem in der Lage Videos in 4K-Auflösung aufzuzeichnen. Das G5 kann dies maximal mit Full-HD-Auflösung.

Die aktuelle Android-Hauptversion Android 7 Nougat ist auf den neuen Moto-G5-Modellen vorinstalliert und wird vom Hersteller rein visuell so gut wie gar nicht im Vergleich zu Googles Design-Vorstellungen verändert. Lenovo packt lediglich ein paar eigene Optimierungen und bekannte Moto-Zusatzfunktionen wie beispielsweise „Moto Display“ für die Benachrichtigungsanzeige oder die Schüttel-Geste zum Öffnen der Kamera-App hinzu. Optional können Käufer der Smartphones außerdem einen neuen Bedienmodus ausprobieren. Wird dieser aktiviert, verschwinden die On-Screen-Navigationstasten am unteren Bildschirmrand und stattdessen lassen sich die entsprechenden Aktionen durch Streichen über den Fingerabdruck-Scanner auslösen.

Lenovo wird das Moto G5 hierzulande ab März 2017 für 199 Euro (UVP) anbieten, das Moto G5 Plus folgt ein paar Wochen später (ab „Frühjahr 2017“) zum Preis von 299 Euro (UVP). Interessenten werden beim Kauf der Smartphones zwischen den Farbvarianten Grau und Gold wählen können.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.