1. Startseite
  2. News
  3. MWC 2015: Blackberry Leap im Hands-On Video & Blackberry Slider kommen

MWC 2015: Blackberry Leap im Hands-On Video & Blackberry Slider kommen (Bild 1 von 1)Bildquelle: Blackberry
Fotogalerie (1)
Das günstige Blackberry: Mit dem Leap für 275 US-Dollar ist man in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis gut aufgestellt.

Nach dem Launch des Blackberry Classic und Passport wurde ein günstigeres Full-Touch-Smartphone von den Kanadiern und der BB-Community erwartet. Auf dem MWC 2015 ist der Vorhang für das Blackberry Leap gefallen. Das neue Modell setzt auf einen 5 Zoll Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. Daraus resultiert eine Pixeldichte von 294 ppi. Für den Antrieb sorgt ein 1,5 GHz starker Qualcomm Snapdragon S4 Plus MSM 8960 Prozessor mit zwei Rechenkernen (Dual Core). Hinzu kommen 2 GB Arbeitsspeicher (RAM) und ein interner Flash Speicher von 16 GB. Mit Hilfe von MicroSD-Karten kann dieser um bis zu 128 GB aufgestockt werden. Es wird also auch der MicroSDXC Standard unterstützt.

Der Akku im Blackberry Leap kommt auf 2.800 mAh und für die Kameras stehen an der Rückseite ein 8 Megapixel sowie an der Front ein 2 Megapixel Sensor zur Verfügung. Ebenfalls besteht die Möglichkeit Videos in der bekannten 1.080p Auflösung (Full HD) aufzunehmen. Mit an Bord sind zudem WLAN-n mit 2,4 GHz Frequenz-Unterstützung, Bluetooth 4.0 und 4G LTE. Das Gewicht des Blackberry Leap wird 170g betragen, die Bauhöhe liegt bei 9,5 Millimeter. Als Betriebssystem ist ab Werk Blackberry OS 10.3.1 vorinstalliert.

Bestseller: Blackberry Classic im ausführlichen Testbericht

Ab April kann das Blackberry Leap zum Preis von 275 US-Dollar im Shop des Hersteller bestellt werden. Welche Zeiträume man für Europa und Deutschland im Speziellen angedacht hat, ist noch nicht bekannt. Interessant werden könnte auch das nur kurz gezeigte Blackberry Slider, das ähnlich wie das Samsung Galaxy S6 Edge mit zwei abgerundeten Curved-Displays an den Seiten daherkommt. Zudem gibt es neben einem Full-Touchscreen auch die Möglichkeit eine physische Tastatur aus dem Smartphone auszufahren. Genaue Details zum gebogenen Blackberry-Modell stehen allerdings noch nicht fest.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.