1. Startseite
  2. News
  3. MSI: Notebooks der GT60 und GT70 Serie mit bis zu 3 SSDs

„Gaming Notebooks erwirtschaften den größten Teil unseres Umsatzes“, erklärt der Marketing Manager für MSI Deutschland, Sascha Faber, auf einer Pre-Computex Veranstaltung in München. Dementsprechend fokussiert das taiwanesische Unternehmen die Entwicklung der MSI GT60 und GT70 Gaming-Notebookreiheauf die Bedürfnisse von Spielern. Das Design der Chassis soll gleichbleiben, weiterhin kommt ein Mix aus Kunststoff und Aluminium zum Einsatz. Die Tastaturen kommen von Steelseries mit Gamer Layout und umfangreich konfigurierbarer Hintergrundbeleuchtung. Für guten Sound sorgen Dynaudio Lautsprecher und die Displays mit 15,6 Zoll Diagonale bei der MSI GT60 Serie sowie 17,3 Zoll für die GT70 Serie sind durchweg matt und lösen in FullHD mit 1.920 x 1.080 Pixel auf.

Noch schnelleres Super Raid 2

MSI erweitert die Super Raid Technologie und präsentiert die zweite Version. Ein Verbund von zwei mSata SSDs hat bisher in der GT Serie für Datenraten von bis zu 1000 MB/s gesorgt. Das Feature wandert nun auch in die etwas günstigere GE-Serie. Die neuen MSI High End Gaming Notebooks fassen bis zu drei mSata SSDs und kommen somit auf bis zu 1.500 MB/s. Wie bei allen Notebooks von MSI dürfen technisch versierte Kunden den Austausch von Speicher, SSD oder Festplatte selber vornehmen ohne Garantieverlust.

Matrix Display und Killer Double Shot
Die MSI GT60 und GT70 Gaming Notebooks unterstützen die Anbindung von bis zu drei zusätzlichen Displays. Die Ausgabe erfolgt über HDMI, DisplayPort und VGA – parallel kann auch das Notebookdisplay selber genutzt werden. Die Netzwerkhardware für WLAN und LAN kommt von Killer und erlaubt Gamern, den Datenstrom zugunsten von Multiplayer-Spielen zu beeinflussen. Virenscannern, Chatprogrammen und anderen „nebensächlichen“ Anwendungen wird die Bandbreite eingeschränkt um ein unterbrechungsfreies Spiel zu ermöglichen.

Cooler Boost 2

Auch an der Kühllösung haben die Ingenieure in Taiwan geschraubt. Nach wie vor wird nur ein leistungsstarker Lüfter für die wärmeintensiven Komponenten Grafikkarte und Prozessor eingesetzt. Die kupfernen Heatpipes, welche die Verlustleistung in Form von Wärme hin zum Lüfterauslass transportieren, sind nun durch eine thermische Brücke gekoppelt. Diese Wärmebrücke zwischen Prozessor und Grafikchip sorgt für eine bessere Kontrolle der Kühlung und auch für eine geringere Lüfterdrehzahl in vielen Fällen. Analysiert wird nun eine „gemeinsame“ Temperatur. In Spielen, welche die GPU fordern und nur wenig Prozessorlast erzeugen, kann die Kupferleitung für die CPU auch Abwärme der GPU aufnehmen und abführen. Die letzte Generation der MSI GT70 Notebooks hat Overclocking-Rekorde im Notebooksektor erreicht. Auch die neuen MSI High End Gamer können mit den kommenden Extreme Edition Prozessoren der Intel Haswell Generation und den leistungsstärksten mobilen Grafikkarten von Nvidia oder AMD ausgerüstet werden.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.