1. Startseite
  2. News
  3. Motorola stellt Moto G4 und Moto G4 Plus offiziell vor

Motorola Moto G4 und Moto G4 PlusBildquelle: Motorola
Fotogalerie (4)
Moto G: Motorola hat heute in Indien die 4. Generation der erfolgreichen Mittelklasse-Smartphone-Reihe präsentiert.

Update vom 17. Mai 2016 um 15:32 Uhr:
Wie die für Deutschland zuständige Pressestelle von Motorola soeben mitteilte, werden die neuen Smartphones der Moto G Reihe in Deutschland (sowie vermutlich auch in anderen euopäischen Märkten) als Moto G der 4. Generation und Moto G Plus vermarktet werden. Sowohl das Moto G (4. Generation) als auch das Moto G Plus sollen in wenigen Wochen hierzulande zu Preisen ab 249 Euro (UVP) beziehungsweise 299 Euro (UVP) in den Farbvarianten Schwarz und Weiß erhältlich sein.

Außerdem gab Motorola bekannt, dass das Moto G der 3. Generation ab sofort günstiger zu haben ist. Die 8 Gigabyte Variante erhalten Interessenten somit nun für 159 Euro (UVP) und die 16 Gigabyte Variante für 199 Euro (UVP).

Ursprünglicher Artikel vom 17. Mai 2016 um 14:42 Uhr:
Motorola hat heute während eines Events in Indien - genau wie es sich im Vorfeld bereits abgezeichnet hatte - das Moto G4 und das Moto G4 Plus vorgestellt. Die beiden neuen Mittelklasse-Smartphones stellen alle bisher erschienen Generationen der beliebten Moto G Reihe in Sachen Ausstattung und Industriedesign in den Schatten, allerdings zieht die Lenovo-Tochter dafür auch mit den Preisen etwas an.

Das Moto G4 und das Moto G4 Plus sind sehr ähnliche Smartphones mit jeweils einem 5,5 Zoll großem Full HD Display und einem 3000 mAh Akku. Angetrieben werden beide Modelle von dem Mittelklasse-Prozessor Qualcomm Snapdragon 617. Als Betriebssystem kommt in beiden Fällen Android 6.0.1 Marshmallow in nahezu unveränderter Form zum Einsatz.

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zwischen dem Moto G4 und dem Moto G4 Plus stellen ein Fingerabdrucksensor und eine 16 Megapixel Hauptkamera mit Laser- und Phasenvergleich-Autofokus dar. Beide Features sind G4 Plus exklusiv. Den Fingerabdrucksensor hat Motorola in eine quadratische Home-Taste integriert und spricht davon, dass das Gerät damit in 750 Millisekunden entsperrt werden kann. Für die Kameras der Smartphones hat der Hersteller auch die Software überarbeitet und die Aufnahmemodi verbessert. Zur Auswahl stehen unter anderem Auto HDR, Panorama und ein manueller Modus.

Während das G4 Plus die erwähnte 16 Megapixel Kamera ins Feld führt wartet das G4 "nur" mit einer 13 Megapixel Kamera auf. Mit einem solchen Sensor war auch das Moto G der 3. Generation vom Vorjahr ausgestattet. Des Weiteren hat das G4 eine 5 Megapixel Weitwinkel-Frontkamera sowie 2 Gigabyte RAM zu bieten und entweder 16 oder 32 Gigabyte Flash-Speicher, der sich bei Bedarf via microSD-Karte erweitern lässt.

Das Moto G4 Plus bietet dieselbe Frontkamera wie das G4, kann aber mit 2, 3 oder 4 Gigabyte RAM erworben werden. Darüber hinaus stehen auch beim G4 Plus 16 oder 32 Gigabyte Flash-Speicher (jeweils mit microSD-Kartenslot) zur Auswahl und beide Modelle unterstützen Quick Charging, wobei aber leider nur das G4 Plus mit einem dafür geeigneten Netzteil ausgeliefert werden wird.

Motorola hat das Moto G4 und das Moto G4 Plus im Augenblick nur für den indischen Markt offiziell angekündigt. Dort soll das Moto G4 Plus ab morgen und das Moto G4 ab Juni erhältlich sein und die Preise beginnen bei umgerechnet rund 200 Euro für Konfigurationen mit 2 Gigabyte RAM und 16 Gigabyte Flash-Speicher. Die Veröffentlichung der Smartphones auf weiteren internationalen Märkten dürfte in den kommenden Monaten erfolgen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.