1. Startseite
  2. News
  3. Motorola: Smartphone-Hersteller fährt im 4. Quartall 2011 Verluste ein

Kurz vor der Übernahme durch Google sieht es bei Motorola Mobility zum widerholten Male nicht gut aus. Gerade im absatzstarken Weihnachtsgeschäft musste das Unternehmen Verluste hinnehmen. Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung der aktuellen Quartalszahlen hatte das Management seine Verkäufe veröffentlicht. So wurden nur noch 10,5 Millionen mobile Geräte mit Googles Betriebssystem Android abgesetzt. Darunter waren 5,3 Millionen Smartphones und nur 200.000 Tablets. Abzüglich der entstehenden Kosten, die durch die anstehende Übernahme von Google und Abschreibungen aufgetreten sind, wurde im vierten Quartal ein Verlust von 61 Millionen Euro (80 Millionen US-Dollar) erwirtschaftet.

Im entsprechenden Vorjahresquartal war noch ein Gewinn von 80 Millionen US-Dollar (60,8 Millionen Euro) erzielt worden. Der Umsatz stagnierte auf 3,44 Milliarden US-Dollar (2,6 Milliarden Euro). Trotz der angespannten, finanziellen Lage legt Google insgesamt 12,5 Milliarden US-Dollar (9,5 Milliarden Euro) auf den Tisch, um den Konzern zu übernehmen. Die Akquisition muss zuvor noch bei den zuständigen Wettbewerbsbehörden genehmigt werden. Google möchte mit diesem Schritt vor allem sein Patentportfolio stärken und ausweiten.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.