1. Startseite
  2. News
  3. Motorola: Mit dem Projekt Ara in eine neue modulare Smartphone-Ära

Schenkt man Motorola Glauben, arbeitet der US-Hersteller bereits seit einem Jahr am Projekt „Ara“, das vor allem eines hervorbringen soll: frei konfigurierbare Smartphones, die jeder Käufer genauso zusammenstellen kann, wie es ihm beliebt. Damit soll man in Zukunft keine Kompromisse mehr eingeben müssen, wenn es um die Ausstattung des neuen Handys geht. Ob ein leistungsstarker Akku oder eine hochauflösende Kamera oder ein schneller Prozessor - auf Basis von „Ara“ sollen Smartphones künftig genauso aussehen, wie die Anwender das wünschen - und nicht der Hersteller.

Für eine noch bessere Umsetzung des Projektes hat sich Motorola eine prominente Unterstützung ins Haus geholt, nämlich die Macher von Phoneblok. Dahinter steckt eine ganz ähnliche Idee, daher ist es nicht erstaunlich, dass beide Firmen bereits an einem Tisch saßen und die gemeinsamen Möglichkeiten diskutiert haben. Demnach wird es wohl eine enge Zusammenarbeit zwischen Motorola und Phonebloks in Sachen modulares Smartphone geben. Das kann und wird der Idee „Ara“ nur gut tun. Darüber hinaus wird Motorola verstärkt auf den Community-Gedanken setzten und mithilfe sogenannter Ara-Scouts die Vorlieben der Anwender in Sachen Smarthphones herausfinden. Hierzu muss man sich nur die Gratis-App dscout auf seinem iPhone oder Android-Smartphone installieren, und schon ist man Teil der Ara-Bewegung.

Wir sind gespannt, wie und ob das modulare Smartphone-Konzept aufgehen wird. Und ihr?

Quelle: Motorola-Blog

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.