1. Startseite
  2. News
  3. Motorola: Google-Tochter treibt weiteren Stellenabbau voran

Viele Mitarbeiter von Motorola Mobility werden sich bald nach einer neuen Stelle umsehen müssen. Nachdem Google die Mobilfunk-Sparte von Motorola im vergangenen Frühjahr für 12,5 Milliarden US-Dollar übernommen hatte, wurde ein großer Umbau angestoßen. Rund jeder fünfte Arbeitsplatz soll verschwinden, insgesamt geht es um rund 4.000 Arbeitsstellen. Auch ein Drittel der weltweit agierenden Motorola-Vertretungen soll dabei geschlossen werden.

Mit sofortiger Wirkung trennt sich die Google-Tochter nun von den Niederlassungen in China und Brasilien und zieht sich immer weiter aus Südostasien zurück. Der in Singapur ansässige Auftragsfertiger Flextronics wird das Werk im chinesischen Tianjin übernehmen und übernimmt auch den Betrieb der Fertigungsstätte in Brasilien. Die Mitarbeiter sollen dabei von Flextronics übernommen werden. Keines der beiden Unternehmen machte Angaben zu den finanziellen Aspekten des abgeschlossenen Geschäfts. Erst am Montag gab Motorola bekannt, die Niederlassung in Südkorea aufzugeben und mehr als 500 Arbeiter zu entlassen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.