1. Startseite
  2. News
  3. Motorola: Android 6.0 Marshmallow kommt für diese Geräte

Motorola Moto X Play und StyleBildquelle: Motorola
Fotogalerie (1)
Moto X Play und Style: Den beiden aktuellen Flaggschiffen wird Motorola vermutlich zuerst das Update auf Android 6.0 Marshmallow spendieren.

Motorola hat bekannt gegeben, auf welchen seiner Smartphones in naher Zukunft Android 6.0 Marshmallow laufen wird. Auf der eigenen Webseite verrät die Lenovo-Tochter, dass die neuesten Modelle Moto X Play, Moto X Style und Moto G der 3. Generation (2015), das Moto X der 2. Generation (2014) sowie das Moto G der 2. Generation (mit und ohne LTE) ein entsprechendes Update bekommen werden. Leider gibt es aber noch keinen konkreten Auslieferungstermin für die neue Software von Motorola.

Google: Android 6.0 Marshmallow kommt in dieser Woche

Es ist zwar nicht vollkommen ausgeschlossen, dass sich an der genannten Liste unterstützter Smartphones noch etwas ändert, aber sollte kein Gerät mehr dazukommen, so dürften sich vor allem Käufer eines Moto E der 2. Generation enttäuscht zeigen. Dieses Modell wurde erst im Februar 2015 vorgestellt, scheint in Motorolas Update-Planungen schon jetzt aber keine Rolle mehr zu spielen. Das Nexus 6, welches Motorola für Google baut(e), bekommt aber natürlich Android 6.0. Das wurde bereits in der letzten Woche vom Internetriesen bekannt gegeben.

Neben den diversen Neuerungen, die Android 6.0 mitbringt, wird Motorola eigenen Angaben nach mit Erscheinen des Updates für die erwähnten Geräte auf das Mitliefern von drei der eigenen, bislang vorinstallierten Anwendungen verzichten. Diese sind: Moto Assist, Motorola Migrate und Motorola Connect. Die Begründung des Unternehmens für die Entscheidung leuchtet ein. Laut Motorola hat Google die Funktionalität von Moto Assist und Motorola Migrate direkt in Android 6.0 implementiert, was ihre Existenz überflüssig macht. Im Fall von Motorola Connect, mit dessen Hilfe alle auf dem Smartphone eingehenden SMS-Nachrichten auch auf PC oder Mac im Browser Chrome gelesen werden konnten, sei es hingegen so, dass es dafür im Play Store mittlerweile diverse gute Alternativen gebe und SMS-Nachrichten ohnehin immer mehr an Bedeutung verlieren würden.

Quelle: Motorola

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.