1. Startseite
  2. News
  3. Mit Quad HD Display und Snapdragon 810: Erste Gerüchte zum Sony Xperia Z4

Vollgestopft mit Technik: Das Sony Xperia Z4 wird ein echtes Technik-Monster wie es aussieht.Bildquelle: notebookinfo.de | st
Fotogalerie (1)
Vollgestopft mit Technik: Das Sony Xperia Z4 wird ein echtes Technik-Monster wie es aussieht.

Die vielleicht größte Veränderung wird das Display sein, weil man dieses auf den ersten Blick sehen dürfte. Laut den Gerüchten soll es auf eine Diagonale von 5,5 Zoll anwachsen und dabei eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel erhalten, womit es zu diesem Zeitpunkt in bester Gesellschaft sein dürfte. Bisher haben das LG G3, Samsung Galaxy Note 4 und das neue Motorola Nexus 6 ein solch hochauflösendes Display bekommen und weitere Geräte wie das Samsung Galaxy S6 werden mit Sicherheit folgen.

Ebenso neu ist der 64-Bit fähige Snapdragon 810 Octa-Core, der vermutlich von satten 4 GB Arbeitsspeicher komplettiert wird. Im aktuellen Sony Xperia Z3 sind es 3 GB. Ob ein dermaßen großer Arbeitsspeicher allerdings auch wirklich Sinn macht ist eine ganz andere Frage, auch wenn Android 5.0 Lollipop dafür ausgelegt ist.

Willkommen sein dürfte hingegen eine Aufstockung des internen Flash-Speichers. Anstatt der bisher verbauten 16 GB sollen es im Standardmodell 32 GB sein. Ganz so wie es derzeit mit dem Sony Xperia Z3v der Fall ist, welches exklusiv bei T-Mobile USA verkauft wird. Der könnte aber auch nötig sein, da Sony im Xperia Z4 erstmals eine Kamera mit einem gekrümmten Exmor RS Sensor verbauen will.

Vorgestellt wird das Sony Xperia Z4 vermutlich zum Mobile World Congress 2015, während der Verkauf bereits für den März 2015 eingeplant ist. Zudem könnte das Smartphone das letzte sein, welches im halbjährlichen Rhythmus vorgestellt wird. Anscheinend hat Sony eingesehen, dass ein Flaggschiff pro Halbjahr eines zu viel für den Markt und die Kunden ist.

Quelle: Android Origin

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.