1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft: Xbox TV und Xbox One Slim im Anflug auf die E3

Microsofts Xbox-Sparte hat zur Mitte Juni anstehenden Videospielemesse E3 offenbar gleich mehrere Hardware-Ankündigungen eingeplant.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Xbox One: Microsofts Spielekonsole, die nicht gerade als Design-Meisterwerk gilt, könnte im Juni einen neuen Look erhalten.

Microsoft will aktuellen Informationen nach im nächsten Monat, rechtzeitig zur Videospielemesse E3 mehrere Neuentwicklungen der Xbox-Sparte präsentieren. Brad Sams von Petri sowie Kotaku berichten heute unabhängig voneinander darüber. Bei zwei dieser Geräte soll es sich um günstigere Streaming-Lösungen handeln, die mit der Bezeichnung Xbox TV vermarktet werden könnten, ein drittes Gerät jedoch soll tatsächlich ein neues Xbox One Modell sein, das deutlich kleiner ist als die bislang verkaufte Version der Spielekonsole.

Laut den Angaben von Brad Sams, die er in seinem eigenen Podcast macht, werden wir es bei den Xbox TV Geräten einerseits um eine mit Googles Chromecast vergleichbare Lösung, andererseits um ein Produkt, das mit dem aktuellen Apple TV oder der Nivida Shield Android TV Box vergleichbar ist, zu tun haben. Auf letzterem könnte also eine modifizierte Version von Windows 10 zusammen mit dem Windows Store und diversen Universal-Apps sowie weniger aufwändigen Casual-Games laufen. Davon abgesehen ist zu erwarten, dass es mit beiden Xbox TV Geräten möglich sein wird, Spiele der Xbox One Konsole auf einen beliebigen Zweit-Bildschirm im Haus beziehungsweise der Wohnung zu streamen, wenn der Haupt-Fernseher im Wohnzimmer gerade belegt ist. Vergleichbares könnte auch mit einem Windows 10 Gaming-PC funktionieren.

Für Spielernaturen sicherlich noch interessanter als diese Informationen über neue Streaming-Geräte ist der Artikel von Kotaku, in dem über neue Konsolenhardware von Microsoft berichtet wird. Den Angaben der Publikation nach darf auf der E3 mit der Ankündigung einer kleineren, leichteren Xbox One gerechnet werden, die die Bezeichnung Xbox One Slim tragen und günstiger als das aktuelle Modell sein könnte.

Was die CPU- und GPU-Performance angeht wird sich bei der Xbox One Slim allerdings im Vergleich zur bekannten Xbox One nichts ändern. Das neue, kompaktere Modell soll dafür aber unter anderem mit einem schnelleren WiFi-Chip und bis zu 2 Terabyte Festplatte aufwarten können. Außerdem ist die Unterstützung von 4K-Videoausgabe wahrscheinlich.

All jene, die auf eine leistungsfähigere Xbox-Konsole hoffen, wird Microsoft dem Kotoku-Artikel nach erst im nächsten Jahr mit einer passenden Neuvorstellung beglücken. Dann soll das Unternehmen eine deutlich überarbeitete Xbox One auf den Markt bringen, die derzeit unter dem Codenamen "Scorpio" entwickelt wird.

Dieses brandneue Konsolenmodell wird offenbar einen sehr leistungsstarken Grafikprozessor bieten, der in der Lage ist, Spiele mit 4K-Auflösung darzustellen oder das Virtual Reality (VR) Headset Oculus Rift zu unterstützen. Microsoft wird folglich auch eine Ausweitung der bereits angekündigten Partnerschaft mit Oculus nachgesagt. Schwer vorzustellen ist das nicht, zumal das Unternehmen so in der Lage wäre, direkt mit Sonys VR-Headset PlayStation VR zu konkurrieren. Im Moment sind die Details zu dieser potentiellen Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Oculus jedoch noch sehr vage und auch über das wahre Ausmaß der Fähigkeiten des Scorpio-Projekts lässt sich nur rudimentär spekulieren.

Microsofts öffentlich erklärtes Ziel ist es jedenfalls, Windows 10 als Gaming-Plattform und das Xbox-Ökosystem miteinander verschmelzen zu lassen oder zumindest ganz eng zu verzahnen. Die in diesem Artikel genannten kommenden Produkte sollen also vermutlich alle auf eine gewisse Weise dazu beitragen, diesem Ziel wieder ein gutes Stück näher zu kommen. Wie genau, das werden wir hoffentlich in wenigen Wochen erfahren. Microsofts E3 Pressekonferenz findet in diesem Jahr am 13. Juni ab 18.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit statt.

Quelle: Brad Sams (Youtube), Kotaku

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.