1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft: Xbox Play Anywhere läutet Ende von Xbox One Exklusivspielen ein

Die zur E3 im Juni von Microsoft angekündigte Initiative Xbox Play Anywhere wird dafür sorgen, dass es künftig keine Xbox One Exklusivtitel mehr von Microsofts First-Party-Studios gibt.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Xbox Play Anywhere: Dank der neuen Initiative muss für die Windows 10 und die Xbox One Version ausgewählter Spiele nur einmal gezahlt werden.

Im Rahmen der Videospielemesse E3 hatte Microsoft im vergangenen Monat eine neue Initiative namens Xbox Play Anywhere angekündigt, die dafür sorgen soll, dass künftig möglichst viele Titel - bestenfalls parallel- sowohl für Xbox One als auch Windows 10 erscheinen. Nun gibt es neue Einzelheiten zu der Initiative und einen konkreten Starttermin.

Microsoft will eigenen Aussagen nach mit dem Ausrollen von Xbox Play Anywhere am 13. September 2016 beginnen und als Teil des Programms tatsächlich alle kommenden First-Party-Spiele für Xbox One und Windows 10 veröffentlichen. Das bedeutet de facto, dass es ab dem genannten Termin keine Xbox One exklusiven Titel mehr von Microsofts eigenen Entwicklerstudios geben wird. PC-Spieler dürfen sich also schon mal darauf freuen, irgendwann in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft einen neuen Teil der Halo-Reihe angepasst für Windows 10 und DirectX 12 auf dem heimischen Gaming-Rechner zu genießen. Das aktuell erhältliche Halo 5 erschien im letzten Jahr noch als Xbox One Exklusivtitel.

Um grundsätzlich überhaupt von der Xbox Play Anywhere Option profitieren zu können, müssen Nutzer laut Microsoft auf einem Windows 10 PC das am 2. August erscheinende Anniversary Update und auf einer Xbox One das ebenfalls darauf basierende Sommer-Update installiert haben.

Ein besonders wichtiges - vielleicht sogar das wichtigste - Detail an Xbox Play Anywhere ist allerdings, dass Kunden, die ein Spiel, das Teil des Programms ist, einmal erworben haben, dieses sowohl auf Xbox One als auch Windows 10 ausführen können. Nutzer mit Konsole und Spiele-PC müssen für den Titel also nur einmal bezahlen, um ihn je nach Situation oder Lust und Laune auf dem einen, oder eben dem anderen Gerät zu starten. Spielstände werden dann über die Cloud zwischen Konsole und PC synchron gehalten. Wichtig dabei zu beachten ist lediglich, dass das Play Anywhere Spiel im Xbox beziehungsweise Windows Store gekauft werden muss.

Um Kunden unmissverständlich darauf aufmerksam zu machen welche Spiele die neue Initiative unterstützen, wird Microsoft diese Titel mit einem neuen Play Anywhere Logo im Store kennzeichnen. Noch in diesem Jahr beziehungsweise in der ersten Jahreshälfte 2017 sollen eine ganze Reihe von Spielen erscheinen, die Teil des Play Anywhere Programms sein werden. Im Folgenden die von Microsoft veröffentlichte Titelliste:

- Gears of War 4
- Forza Horizon 3
- ReCore
- Sea of Thieves
- Halo Wars 2
- Scalebound
- Killer Instinct Season 3
- State of Decay 2
- Ark: Survival Evolved
- Cuphead
- We Happy Few
- Crackdown 3

Übrigens: Xbox Play Anywhere Spiele werden es ebenso möglich machen, dass Windows 10 und Xbox One Nutzer gemeinsame Multiplayer-Erfahrungen erleben. Diesbezüglich hat Microsoft aber glücklicherweise bedacht, PvP-Multiplayer-Modi zwischen PC- und Konsolen-Plattform getrennt zu halten. Xbox One Spieler müssen also nicht befürchten, künftig keine Chance mehr bei beispielsweise einem First Person Shooter zu haben, da PC-Spieler mit Maus und Tastatur sowie potentiell deutlich leistungsfähigerer Hardware zu sehr im Vorteil sind. Was plattformübergreifend funktionieren soll, das sind also nur kooperative Modi.

Quelle: Microsoft #1, Microsoft #2, Polygon

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.