1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft: Windows 10 Oktober 2018 Update steht zum Download bereit

Microsoft: Windows 10 Oktober 2018 Update steht zum Download bereit (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10 Version 1809: Die nächste Hauptversion von Microsofts Desktop-OS ist fertig und bringt unter anderem eine verbesserte Suche plus eine Cloud-basierte Zwischenablage mit.

Microsoft stellt die nächste große Windows 10 Hauptversion ab sofort zum Download bereit. Das Oktober 2018 Update trägt die offizielle Versionsnummer 1809 und bringt eine Reihe von Detailverbesserungen mit. Zu den auffälligeren Neuerungen zählen ein dunkler Darstellungsmodus für den Windows Explorer, diverse App-Anpassungen an die Microsoft-eigene Fluent Design Sprache, eine neue App für die Verknüpfung von Windows 10 PC und Smartphone sowie eine via Cloud geräteübergreifend nutzbare Zwischenablage.

Der Download des Windows 10 Oktober 2018 Updates muss aktuell manuell initiiert werden. Wann Microsoft mit der automatischen Verteilung der Version 1809 über Windows Update beginnen wird, ist derzeit noch nicht ganz klar. Beim letzten großen Windows 10 Aktualisierungspaket, dem April 2018 Update, dauerte es rund eine Woche bis der Softwareriese die ersten Nutzer auf dem komfortabelsten Weg belieferte. Der manuelle Download lässt sich wie gehabt über den Windows 10 Update-Assistenten starten, der über die Microsoft Download-Seite erhältlich ist.

Als Alternative zum Update-Assistenten können neugierige Windows 10 Nutzer das sogenannte Media Creation Tool von Microsoft verwenden, um auf Version 1809 zu aktualisieren beziehungsweise um ein System mit dieser komplett neu aufzusetzen. Über dieses Hilfsmittel kann bei Bedarf problemlos ein bootfähiger USB-Stick mit den Installationsdateien der neuesten Windows 10 Ausgabe erstellt werden.

Die finale Fassung der Windows 10 Version 1809 erscheint ohne ein großes neues Feature namens Sets, das Microsoft im Laufe der Betaphase bereits von Windows-Insider-Gemeinde ausprobieren ließ. Sets wird eine via Cloud geräteübergreifend abrufbare personalisierte Arbeitsumgebung bereitstellen. Dazu lassen sich beispielsweise Microsoft-Anwendungen wie die Office-Programme, der Browser Edge oder die Mail-App zusammen als Tabs eines einzigen Fensters darstellen. Wann genau Sets bereit für die Massen sein soll, wollte Microsoft noch nicht verraten. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass das Feature Teil des nächsten Windows 10 Updates im kommenden Frühjahr sein wird.

Quelle: Microsoft