1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft Windows 10 Mobile Download: Preview Build 10549 im Umlauf

Microsoft Lumia 950 und 950 XLBildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Lumia 950 und 950 XL: Die Premium-Smartphones von Microsoft sollen Kunden ab November für Windows 10 Mobile begeistern.

Microsoft verteilt nach einer neuen Desktop-Vorschauversion von Windows 10 nun auch eine frische Preview-Ausgabe von Windows 10 Mobile. Bevor sich registrierte Windows Insider auf dem Fast Update Ring allerdings jetzt sofort daranmachen, den Build 10549 auf ihr Smartphone herunterzuladen, sollten sie besser zuerst einen Blick auf die bekannten Fehler beziehungsweise Probleme der neuen Version werfen.

Microsofts Angaben nach bringt Build 10549 von Windows 10 Mobile nur wenige Neuerungen mit, da sich das Entwicklerteam hauptsächlich auf die Ausmerzung von Fehlern konzentriert hat. Nichtsdestotrotz finden sich in der aktuellen Preview aber wieder einmal einige neue Unzulänglichkeiten. Dies äußert sich bereits bei den Voraussetzungen für die Installation. Jeder Insider, der Build 10549 ausprobieren möchte, kann dies nur tun, wenn auf dem Test-Smartphone Windows Phone 8.1 läuft. Falls ein älterer Build der Windows 10 Mobile Insider Preview auf dem Testgerät im Einsatz ist, muss es zunächst mit Hilfe des Windows Device Recovery Tools auf Windows Phone 8.1 zurückgesetzt werden. Danach lässt sich über die Windows Insider App der neue Build 10549 herunterladen und installieren.

Lumia 950 & 950 XL: Microsofts neue Flaggschiff-Smartphones mit Windows 10

Ist die Installation der aktuellen Insider Preview erst einmal geschafft, dürfen sich Tester sogleich um weitere potentielle Probleme kümmern. So werden zum einen nach der Installation manche Apps in Build 10549 nicht korrekt angezeigt, was laut Microsoft durch einen Geräteneustart behoben werden kann. Zum anderen tritt nach einem Neustart aber noch immer das bereits von Build 10536 her bekannte Phänomen auf, dass Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm nicht angezeigt werden. Die erscheinen erst nach dem erstmaligen Entsperren des Smartphones wieder.

Microsoft warnt außerdem vor einer ungewöhnlich hohen Hintergrundaktivität des virtuellen Assistenten Cortana in manchen Fällen, was sich dann äußerst negativ auf die Akkulaufzeit des Smartphones auswirken könne. Tester, die von dem Problem betroffen sind, sollten Cortana als Übergangslösung komplett deaktivieren. Ebenfalls nicht ganz fehlerfrei soll in Build 10549 die Telefonie-Funktion einiger VoiP-Dienste arbeiten. Explizit nennt Microsoft die Apps Skype for Business und WhatsApp, es können aber auch andere ähnliche Apps betroffen sein. Um dieses Ärgernis auszuräumen, reicht aber offenbar das Löschen und Neuinstallieren der betroffenen Anwendung.

Wie eingangs erwähnt bringt die neue Vorschau von Windows 10 Mobile nur wenige Neuerungen mit. Zu diesen zählt etwa, dass auf dem Lumia 1020 nun wieder alle Kamerafunktionen genutzt werden können und das System jetzt Screenshots korrekt speichert. Davon abgesehen sollen sich beispielsweise Apps in Build 10549 auch dann wieder von einer SD-Karte aufrufen lassen, wenn diese zwischenzeitlich entfernt wurde, und in der Karten-App sollen Anrufsperre, Vibrationsalarm und Zoomfunktion wieder ordnungsgemäß funktionieren.

Trotz der nach wie vor zahlreichen Fehler in den jüngsten Vorschauversionen von Windows 10 Mobile hat Microsoft kürzlich die Veröffentlichung der finalen Fassung seines neuen Mobil-Betriebssystems für Dezember 2015 angekündigt. Die zu Beginn des Monats vorgestellten Flaggschiff-Smartphones Lumia 950 und Lumia 950 XL sollen mit vorinstalliertem Windows 10 Mobile sogar bereits ab November im US-Handel erhältlich sein. Das Entwicklerteam in Redmond wird derzeit also wahrscheinlich sprichwörtlich rund um die Uhr schuften, um diese Termine einhalten zu können.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.