1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft Windows 10 Home - Nutzer werden zu Updates gezwungen

Microsoft Windows 10 HomeBildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Neue Update-Politik: Microsoft verpflichtet Windows 10 Home Nutzer Patches sofort aufzuspielen.

Never stop a running system. Ein Sprichwort, das viele Windows-User bis heute benutzen. Fehlerhafte Updates, die das Notebook oder den Desktop PC ausgebremst haben, konnten bisher vom Nutzer selbst umgangen werden. Mit Windows 10 ändert sich das. Zumindest für Besitzer der Privatkunden-Lizenz Home. Hinweise im Endbenutzer-Lizenzvertrag (EULA) der Insider Preview 10240 zeigen auf, dass der Nutzer Windows Updates automatisch herunterladen und sofort installieren muss. Der Download lässt sich nicht deaktivieren. Die Kollegen von WinFuture.de rechnen aber damit, dass sich diese Funktion eventuell über eine Registry-Anpassung ändern lassen kann, auch wenn das nicht Microsofts Wünschen entsprechen würde.

Wer allerdings Windows 10 Pro oder gar die Enterprise Version des Betriebssystems nutzt, profitiert von der Funktion der Aufschiebung von Updates. Das Firmenpaket kann Aktualisierungen sogar gänzlich auslassen, damit die Funktionstüchtigkeit - zum Beispiel in Netzwerken - nicht eingeschränkt wird. Otto Normalverbraucher wird es jedoch schwer haben den Zwang zu umgehen und sich an die Update-Politik unter Windows 10 gewöhnen müssen.

Das neue Betriebssystem Microsoft Windows 10 erscheint am 29. Juli 2015. Besitzer von Windows 7 und Windows 8.1 erhalten den Download kostenlos. Parallel dazu starten DVD-Varianten und neuerdings auch USB-Sticks mit Windows 10 im Handel. Solltet ihr euch entschließen noch vor dem Start einen neuen Computer mit älterem Betriebssystem zu kaufen, ist auch für euch das Update gratis. Mehr Informationen findet ihr in unserem Themen-Bereich.

Quelle: ArsTechnica, WinFuture

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.