1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft Windows 10 Download: Neuer Insider Build 11099 veröffentlicht

Microsoft hat die Verteilung einer weiteren frischen Vorschauversion von Windows 10 für Insider im Fast Ring gestartet. Die neueste Ausgabe trägt die Build-Nummer 11099.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10 Redstone: Microsofts Windows-Team arbeitet eifrig am nächsten großen Feature-Update für das Universal-Betriebssystem.

Noch kurz vor dem Beginn des neuen Jahres veröffentlichte Microsoft den Windows 10 Insider Preview Build 11082 für PCs, der die allererste für die Öffentlichkeit bestimmte Beta-Version des nächsten großen Windows 10 Versionsupdates - in informierten Kreisen auch bekannt unter dem Codenamen „Redstone“ - verkörperte. Ab sofort ist nun der zweite Insider-Build, der diesem neuen Entwicklungspfad entstammt, für Windows Insider im Fast Ring erhältlich.

Wie Microsofts Leiter des Windows Insider Programms, Gabe Aul, auf dem offiziellen Windows-Blog schreibt, ist die Verteilung des Windows 10 Preview Builds 11099 angelaufen. Die neue Vorschauversion des Betriebssystems bringt allerdings wie schon die letzte Insider-Preview keine neuen Funktionen oder bemerkenswerte Änderungen mit. Laut Aul hat sich das Windows-Entwicklerteam in den vergangenen Wochen stattdessen weiter darauf konzentriert, den Kernel beziehungsweise die grundlegenden Code-Strukturen weiter zu optimieren und Bugs zu eliminieren. Für nach echten Neuerungen dürstende Windows-Insider mag das jetzt zunächst einmal etwas enttäuschend sein, aber ein Ende dieser Durststrecke ist offenbar in Sichtweite. Auls Worten nach sind die Optimierungen am Kernel mittlerweile soweit fortgeschritten, dass die Entwickler bald wieder damit beginnen werden, neue Features zu implementieren. Um welche Features es sich dabei aber im Detail handelt, verrät der Microsoft-Mann natürlich nicht. Außerdem macht Aul deutlich, dass trotz dieses positiven Ausblicks höchstwahrscheinlich noch ein paar Insider-Builds ohne neue Features erscheinen werden.

Aufgrund der Aussagen des Microsoft-Managers sollten wir also wohl erst irgendwann im Februar 2016 mit der offiziellen Ankündigung brandneuer Windows 10 Funktionen rechnen. Testern sei an dieser Stelle nämlich noch einmal gesagt, dass Microsoft von nun an beabsichtigt, Insider-Builds für den Fast Ring im Vergleich zum Vorjahr in kürzeren Abständen zu veröffentlichen. Das bedeutet allerdings auch, dass unter Umständen noch mehr Fehler in den kommenden Vorschauversionen enthalten sein können als üblich, was wiederum für einige Tester nicht akzeptabel sein dürfte. Wer keine Lust hat sich mit potentiell mehr Ungereimtheiten in Windows 10 Insider-Builds herumzuschlagen, der sollte besser vom Fast Ring auf den Slow Ring umsteigen. Das gelingt in den Windows Update Einstellungen und stellt sicher, dass nur noch Vorschauversionen heruntergeladen werden, die von Microsoft als weitgehend fehlerfrei eingestuft wurden.

Der aktuelle Fast Ring Build 11099 bringt im Übrigen ebenfalls seine ganz eigene Fehlerliste mit, die Microsoft in der Insider Hub App erläutert. Grundsätzlich gravierende Probleme sind aber nicht dabei.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.