1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft Window 10: PC-Build 16215 bringt viel Neues für Insider

Microsoft Window 10: PC-Build 16215 bringt viel Neues für Insider (Bild 1 von 2)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (2)
Action Center: Microsoft hat der Benachrichtigungszentrale von Windows 10 in Build 16215 einen Fluent Design Anstrich verpasst.

Microsoft hat eine frische PC-Testversion von Windows 10 veröffentlicht, die die Build-Nummer 16215 trägt und eine Vielzahl von kleinen und größeren Änderungen mitbringt. Für Insider im Fast Ring gibt die neueste Build einmal mehr die Möglichkeit, Features des kommenden Windows 10 Fall Creators Updates vorab auszuprobieren.

Die wahrscheinlich für die allermeisten auffälligste Neuerung in Build 16215 ist die visuell überarbeitete Benachrichtigungszentrale - das Action Center - des Desktop-Betriebssystems. Microsoft hat hier das zur Build-Entwicklerkonferenz vorgestellte Fluent Design einfließen lassen und unterteilt Benachrichtigungen nun außerdem je nach App beziehungsweise Quelle in unterschiedliche Sektionen.

Eine weitere Änderung, die den Windows 10 Desktop betrifft, ist die neu hinzugefügte Möglichkeit in der neuen Insider-Build, beliebte Webseiten direkt an der Taskleiste anzuheften. Die dort platzierten Favoriten öffnen sich allerdings immer mit dem Browser Edge. Apropos Edge: Microsoft hat auch hier wieder nachgebessert und unter anderem die Animationen beim Öffnen eines neuen Tabs beschleunigt.

Der digitale Assistent Cortana ist der nächste Systembereich, dessen Funktionsumfang das Windows-Team erweitert. Cortana vermag in der neusten Testversion beispielsweise, ein Event-Plakat oder einen -Flyer zu scannen, und auf Grundlage der dort abgedruckten Informationen, Erinnerungen zu erstellen. Dasselbe ist möglich, wenn der Nutzer mit einem Stylus bestimmte Termininformationen respektive Event-Daten einkreist.


Der Ausbau der Möglichkeiten, die Stylus-Nutzer unter Windows 10 haben, ist derzeit offenbar ganz allgemein ein sehr großer Fokus bei Microsoft. So führt das Unternehmen mit Build 16215 ein überarbeitetes Texteingabefeld für Stift-Nutzer ein. Unter anderem wurden dort die Emoji und automatische Handschrifterkennung verbessert beziehungsweise erweitert und neue Editierfunktionen hinzugefügt. Darüber hinaus ist ab sofort das Scrollen in Apps oder auf Webseiten auch mit einem Stylus möglich und es gibt das neue „Find my pen“ Feature, das dem Anwender bei Bedarf anzeigt, wo das Gerät zum letzten Mal mit einem Stift bedient wurde.

Ebenfalls Neuerungen der aktuellen Insider Preview sind die verbesserte Emoji-Unterstützung in E-Mails oder Textnachrichten sowie eine umgestaltet Touch-Tastatur. Letztere bietet unter anderemeinen Einhandmodus, eine Diktierfunktion, Textvorhersage und Texteingabe durch Wischen über die Buchstaben mit Finger oder Stylus.

Zu den kleineren, aber für den ein oder anderen Nutzer sicherlich willkommenen Anpassungen des aktuellen Testversion gehören etwa die erweiterte Unterstützung für HDR-Monitore und die vereinfachte Möglichkeit, zwischen einer öffentlichen und privaten Netzwerkverbindung zu wechseln, sowie Links mit anderen zu teilen. Davon abgesehen bringt Build 16215 aber auch noch andere kleinere Änderungen und natürlich - wie üblich bei diesen Fast Ring Ausgaben - diverse aktuell bekannte Probleme mit sich. Microsoft beschreibt all das im Detail in gewohnter Manier in einem offiziellen Blog-Beitrag.

Parallel zu PC-Build 16215 hat Microsoft auch Window 10 Mobile Build 15222 veröffentlicht. WIndows Insider im Fast Ring mit einem geeigneten Smartphone bekommen hiermit eine Reihe von Fehlerkorrekturen geboten, die im Einzelnen ebenfalls im genannten Blog-Beitrag aufgeführt werden.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.