1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft und Qualcomm stellen erste Always Connected PCs vor

Microsoft und Qualcomm stellen erste Always Connected PCs vor (Bild 1 von 3)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (3)
Windows 10 on ARM: Microsoft hat sein Desktop-Betriebssystem kräftig modifiziert und auch dank Emulationssoftware mit ARM-basierten Chipsätzen wie dem Snapdragon 835 kompatibel gemacht.

Microsoft hat auf Qualcomms Snapdragon Technology Summit auf Hawaii die ersten sogenannten „Always Connected PCs“ angekündigt, auf denen zwar eine Windows 10 Version läuft, die aber nicht von einem Intel- oder AMD-x86-Prozessor, sondern dem ARM-basierten Qualcomm-SoC Snapdragon 835 angetrieben werden. Die zwei gezeigten Geräte heißen Asus NovaGo beziehungsweise HP Envy x2 und beide verfügen über ein Qualcomm X16 LTE-Modem, welches auf Wunsch für Konnektivität immer und überall sorgt.

Sowohl Microsoft und Qualcomm als auch die Hersteller Asus und HP versprechen sich gemäß der Ankündigung Großes von den neuen Windows 10 Mobilgeräten mit Smartphone/Tablet-Prozessor. Insbesondere für Kunden, die ihr Notebook oder Tablet beruflich einsetzen und dabei häufig unterwegs sind, sollen die Always Connected PCs enorme Vorteile in Sachen Mobilität und Sicherheit bieten. Dank des integrierten LTE-Modems lassen sich die 2-in-1s mit Snapdragon 835 SoC auf Wunsch flexibel auch ohne verfügbare WLAN-Verbindung zur drahtlosen Übertragung von Daten nutzen. Der Abschluss eines passenden Mobilfunkdatenvertrages ist dafür aber natürlich Pflicht. Weitere wichtige Merkmale der Geräte sind zum einen die von Microsoft versprochene besonders lange Akkulaufzeit sowie Windows 10 S als Betriebssystem.

Mit ordentlich dimensioniertem Akku und dank energieeffizienter Hardware sollen die Convertibles Laufzeiten von bis zu 22 Stunden bieten können. Außerdem schalten sich ihre Displays besonders schnell an, so dass die Geräte schon direkt mit dem Aufklappen einsatzbereit sind. Als Betriebssystem kommt eine Windows 10 S Version zum Einsatz, welche zwar nicht die allumfassende Windows 10 Desktop-Erfahrung bieten kann, dem aber nahe kommt, und von Microsoft - unter anderem durch tief im System integrierte ARM-Emulation - für den Qualcomm-Prozessor angepasst wurde. Windows 10 S unterstützt nach wie vor ausschließlich Apps aus dem Microsoft-Store, wo sich zum Marktstart aber auch eine für die neuen Geräte geeignete Version von Office 365 finden wird.

Abschließend noch ein paar Worte zu den gezeigten Convertibles, die beide im ersten Quartal 2018 im internationalen Handel verfügbar sein werden: Bei HPs Envy x2 handelt es sich ein Windows 10 Tablet mit an- und absteckbarem Tastatur-Cover, welches ein Gesamtgewicht von 1,2 Kilogramm und eine Display-Auflösung von 1920 x 1280 Pixel aufweisen soll. Das Asus NovaGo hingegen wartet mit bekanntem Clamshell-Design auf, bietet ein 13,3 Zoll großes Touchscreen mit 360-Grad-Scharnier, 8 Gigabyte RAM sowie bis zu 256 Gigabyte Flash-Speicher und bringt 1,4 Kilogramm auf die Waage.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.