1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft: Surface-Verkäufe bisher eher dürftig [Update]

Seit dem 26. Oktober 2012 ist Microsofts Tablet Surface mit Windows RT auf dem Markt erhältlich. Doch der Verkaufsstart in Deutschland lief eher schleppend an. Viele Kunden warten derzeit noch auf ihre Bestellung oder haben falsche Geräte geliefert bekommen. In einem Interview der Wochenendausgabe der französischen Zeitung Le Parisien sprach Microsoft-CEO Steve Ballmer erstmals über die Verkäufe des hauseigenen Tablet-Computers. Konkrete Zahlen nannte er nicht, aber die Zahlen seien bisher eher mittelmäßig. Dies hängt laut ihm mit den gewählten Verkaufskanälen zusammen. Im Amerika ist das Surface nur online und in wenigen ausgewählten Microsoft Stores zu erhältlich. In acht Ländern wird das Modell nur über den Microsoft Online-Shop und in wenigen ausgesuchten Ladengeschäften verkauft. Außerdem werde bald die High-End Variante des Produktes mit Windows 8 erscheinen, worauf viele potenzielle Kunden noch warten würden.

In der Zwischenzeit sorgt das optional erhältliche Touch Cover für Verdruss bei der Kundschaft. Im offiziellen Surface-Forum häufen sich Nutzer die Mängel an diesem festgestellt haben. So berichten die Käufer über aufgeplatzte Nähte die einen Einblick auf die Kabel im inneren gewähren. Der Kundendienst tauscht betroffene Cover momentan noch kostenfrei aus. Allerdings gibt es bereits erste Berichte, nach denen auch einige ausgetauschte Cover wieder aufplatzen. In unserem Test konnte das Surface Tablet eine gute Wertung einfahren.

Update 13. November 2012
Microsoft bemüht sich um Schadensbegrenzung und hat den Bericht der Zeitung “Le Parisien“ kommentiert. In einer Stellungnahme gegenüber “PocketNow“ hat sich die Pressestelle von Microsoft zu dem Vorfall geäußert. So habe Steve Ballmer lediglich im Zusammenhang mit der Steigerung der Stückzahlen und der Reichweite des Vertriebs von einer "dürftigen" Herangehensweise gesprochen. Er bezog sich dabei auf den Microsoft eigenen Online-Store und die Microsoft Stores Ladengeschäfte in den Vereinigten Staaten. Seine Aussage hätte keineswegs mit den Verkaufszahlen zu tun. Nach Einschätzungen von Ballmer sei das Surface Tablet fantastisch angenommen worden und soll bald in weiteren Ländern und über mehr Vertriebskanäle verkauft werden. Die französische Zeitung “Le Parisien“ hat daraufhin die veröffentlichten Online-Version des Artikels angepasst und entsprechende Textpassagen entfernt.

Quelle: Le Partisien, Pocketnow

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.