1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft Surface Pro 4 jetzt in Deutschland erhältlich

Microsoft Surface Pro 4Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (2)
Surface Pro 4: Microsoft packt in ein super-flaches Tablet-Gehäuse modernste Hardware inklusive Intel Skylake Prozessor.

Ab dem heutigen Donnerstag ist das jüngste Mitglied von Microsofts Surface Pro Familie, das Surface Pro 4, auch in Deutschland erhältlich. Das 2-in-1 Gerät mit Windows 10 konnte seit ein paar Wochen direkt im Microsoft Online Store oder in verschiedenen Online-Shops vorbestellt werden und sollte für Frühentschlossene noch heute ausgeliefert werden – zumindest in den Konfigurationen mit Core M oder Core i5 Prozessor. Die leistungsstärkeren Core i7 Varianten werden laut Microsoft erst ab dem 10. Dezember 2015 verfügbar sein. Interessierte, die sich vor dem Kauf erst einmal persönlich einen Eindruck vom Surface Pro 4 und dem passenden Zubehör verschaffen möchten, können dies in den Ladengeschäften diverser deutscher Fachhändler tun. Als wichtigste Zielgruppen für das Surface Pro 4 nennt Microsoft kreative Profis, Fachkräfte, die viel unterwegs sind, sowie Schüler und Studenten. Selbstverständlich darf aber grundsätzlich jeder, der auf der Suche nach einem eleganten, leichten und dabei immer noch leistungsfähigen Mobilgerät mit Windows 10 ist, das neue Microsoft-Tablet näher begutachten.

Nach Microsofts Auffassung kombiniert das Surface Pro 4 „die Stärken eines professionellen Tablets mit der leistungsstarken Technik eines vollwertigen Notebooks“. Das neue 2-in-1 ist allerdings keine bahnbrechende Neuentwicklung, sondern die natürliche Evolution des im letzten Jahr erfolgreich im internationalen Handel eingeführten Surface Pro 3. Im Vergleich zum Vorgänger ist das Surface Pro 4 schlanker geworden (8,4 Millimeter Dicke), bietet ein mit 12,3 Zoll Bilddiagonale etwas größeres Display sowie kraftvollere Hardware (Intel Core-Prozessoren der 6. Generation und PCI-Express-SSDs), läuft dabei aber leiser und kann mit einer Akkulaufzeit von bis zu neun Stunden aufwarten.


Dank dem vorinstallierten Windows 10 Pro, für das das Surface Pro 4 optimiert wurde, bekommen Käufer des Tablets außerdem ein brandneues Feature, das der Vorgänger nicht zu bieten hat: Windows Hello. Windows Hello ermöglicht auf dem Surface Pro 4 die sichere und komfortable Windows-Anmelden durch Gesichtserkennung.

Ab heute sind folgende Surface Pro 4 Varianten im deutschen Handel erhältlich:
* Surface Pro 4 mit Intel Core M3, 4 GB RAM, 128 GB Speicher für 999 €
* Surface Pro 4 mit Intel Core i5, 4 GB RAM, 128 GB Speicher für 1099 €
* Surface Pro 4 mit Intel Core i5, 8 GB RAM, 256 GB Speicher für 1449 €

Am 10. Dezember 2015 folgen:
* Surface Pro 4 mit Intel Core i7, 8 GB RAM, 256 GB Speicher für 1799 €
* Surface Pro 4 mit Intel Core i7, 16 GB RAM, 256 GB Speicher für 1999 €
* Surface Pro 4 Intel Core i7, 16 GB RAM, 512 GB Speicher für 2449 €

Wie Microsoft heute mitteilte, werden speziell für Business-Anwender drei zusätzliche Konfigurationen des Surface Pro 4 in Deutschland erhältlich sein:
* Surface Pro 4 mit Intel Core i5, 16 GB RAM, 256 GB Speicher für 1649 €
* Surface Pro 4 mit Intel Core i5, 8 GB RAM, 512 GB Speicher für 1859 €
* Surface Pro 4 mit Intel Core i5, 16 GB RAM, 512 GB Speicher für 2099 €

Analog zu vorherigen Surface-Generationen ist zu beachten, dass sich sämtliche aufgeführten unverbindlichen Preisempfehlungen für die diversen Surface Pro 4 Konfigurationen ohne die passende Tastatur - in diesem Fall „Surface Pro 4 Type Cover“ genannt - verstehen. Microsoft bietet das Surface Pro 4 Type Cover wieder in mehreren unterschiedlichen Farbvarianten an und verlangt dafür jeweils 149,99 Euro. Im Vergleich zum letztjährigen Type Cover wartet die neue Version mit einer verbesserten mechanischen Tastatur sowie einem präziseren, größeren Touchpad mit Glasoberfläche auf. Lobenswert ist, dass Microsoft das Surface Pro 4 Type Cover auch mit dem Surface Pro 3 kompatibel gemacht hat.

Jedem Surface Pro 4 liegt ein neuer Surface Pen bei, der nun Stifteingaben mit einer Empfindlichkeit von 1024 Druckstufen unterscheiden kann. Besonders kreative Profis sollten von dieser Verbesserung profitieren, Microsoft verspricht allerdings ganz allgemein ein präziseres Schreiben. Des Weiteren verfügt der neue Stift nun über einen digitalen Radierer am Ende und beheimatet eine Magnetleiste, wodurch er sich bei Nichtgebrauch einfach an die Gehäuseseite des Surface Pro 4 anheften lässt. Wer den Surface Pen verliert und nachkaufen muss, oder ihn in einer anderen Farbe besitzen möchte, der muss dafür 64,99 Euro investieren.

Das letzte Accessoire, das Microsoft speziell für das Surface Pro 4 anbietet, ist das neue Surface Dock. Dieses ist sehr kompakt und unscheinbar gehalten, ebenfalls kompatibel mit dem Surface Pro 3 und schafft die Möglichkeit, die 2-in-1 Geräte im Nu in vollwertige Desktop-Systeme mit allen wichtigen Schnittstellen zu verwandeln. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers für das neue Surface Dock beträgt 229,99 Euro.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.