1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft Surface Laptop und Pro (2017) jetzt erhältlich

Microsoft Surface Laptop und Pro (2017) jetzt erhältlich (Bild 1 von 4)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (4)
Surface Pro (2017): Auf den ersten Blick hat sich bei Microsofts neuem 2-in-1 im Vergleich zum Pro 4 kaum etwas getan, aber unter der Haube gibt es wichtige Verbesserungen.

Im vergangenen Monat kündigte Microsoft gleich zwei neue Surface-Produkte an: Den allerersten Surface Laptop sowie den Nachfolger des Surface Pro 4, der schlicht und einfach Surface Pro heißt. Vorbestellungen für das schicke Notebook und das leistungsfähige 2-in-1-Gerät akzeptiert das US-Unternehmen seit ein paar Wochen, doch ab sofort sind beide Surface-Neuheiten auf diversen Märkten - darunter auch der deutsche - tatsächlich erhältlich.

Surface Laptop
Der brandneue Surface Laptop ist das erste klassische „Clamshell“-Design des Surface-Teams. Die Gerätekonstruktion hat Ähnlichkeit mit dem Apple MacBook Air und zeichnet sich durch einen Metall-Unibody sowie rundum hochwertige Verarbeitung aus. Eine Besonderheit des Laptops ist allerdings, dass die Tastatur mit einer weichen Stoffbeschichtung aus Alcantara überzogen ist, die Microsoft in mehreren Farbvarianten anbieten will. Zum Marktstart hierzulande gibt es das Gerät aber ausschließlich mit platinfarbener Tastatur.

Ein weiteres Ausstattungshighlights des Surface Laptops ist zweifellos das hochauflösende 13,5 Zoll Display (2256 x 1504) mit Multi-Touch-Unterstützung. Davon abgesehen verfügt das Gerät über Komponenten auf dem aktuellen Ultrabook-Niveau der Branche. Microsoft verbaut unter anderem einen Intel Core i5 oder i7 Prozessor der 7. Core-Generation (Kaby Lake), 4, 8 oder 16 Gigabyte RAM und SSDs mit Kapazitäten von 128, 256 oder 512 Gigabyte.

Mit Blick auf die Software ist es für Kunden besonders wichtig, zu beachten, dass es sich beim Surface Laptop um das erste Gerät mit Microsofts neuer Betriebssystemversion Windows 10 S handelt. Windows 10 S ist so entworfen worden, dass Anwender darunter lediglich Apps aus dem Windows Store nutzen können. Microsoft gewährt jedoch allen Käufern des Surface Laptops bis zum Ende des Jahres eine kostenlose Upgrade-Option auf Windows 10 Pro.

Surface Pro (2017)
Das neueste 2-in-1 der Surface Pro Reihe bietet eine ganz ähnliche Hardware-Ausstattung wie der Surface Laptop, wird allerdings in der Basiskonfiguration mit einem Core m3 Prozessor angeboten sowie direkt mit Windows 10 Pro ausgeliefert und kommt wie schon vorherige Pro-Generationen ohne Tastatur-Cover daher.

Analog zum Surface Pro 4 verfügt das neue Pro-Modell über ein 12,3 Zoll großes PixelSense-Display und ein hochwertiges Magnesium-Chassis, bietet nun aber Unterstützung für einen neuen, verbesserten Surface Stift und eine laut Hersteller bis zu 50 Prozent längere Akkulaufzeit und bis zu 50 Prozent mehr Leistung. Eine weitere Änderung betrifft den Kickstand der 2017er Pro-Variante, der sich nun in einem noch größeren Winkel ganz nach Wunsch des Nutzers beziehungsweise Anwendungsszenario einstellen lässt.

Accessoires
Zusammen mit den beiden neuen Mobilgeräten verkauft Microsoft ab heute auch neues Zubehör. Zum einen ist das der erwähnte verbesserte Surface Stift in der Farbe Platin (weitere Farbvarianten werden in den kommenden Monaten folgen), zum anderen das Eingabegerät für kreative Profis Surface Dial. Beide Produkte kosten hierzulande je 109,99 Euro. Davon abgesehen wird Microsoft in den kommenden Wochen das Signature Type Cover für das Surface Pro neben Platin in drei weiteren Farben für jeweils 179,99 Euro anbieten.

Preise und Modellvarianten
Durch die Preisgestaltung und das Marketing der Surface-Line-up konkurriert Microsoft seit geraumer Zeit unverblümt direkt mit Apples Premium-Notebooks. Das trifft auch wieder bei den neusten Surface-Produkten zu. Beim Surface Laptop liegt der Preis der Basiskonfiguration mit Core i5 Prozessor, mageren 4 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte SSD hierzulande bei 1149 Euro. Für das neue Surface Pro werden für das kleinste Modell mit Core m3, 4 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte SSD 949 Euro fällig. Im Lieferumfang sind dafür weder Surface Stift noch Type Cover enthalten. In einer für heutige Verhältnisse deutlich sinnvolleren Konfiguration mit Core i5 Prozessor, 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte SSD kosten sowohl der Surface Laptop als auch das Surface Pro 1449 Euro.

Abschließend ein zusätzlicher Hinweis: Offiziell ist ab heute auch Microsofts All-in-One-PC Surface Studio in Deutschland zu bekommen. Die Preise für dieses riesige „Zeichenbrett“ mit Windows 10 Pro starten bei 3549 Euro. In Microsofts eigenem Online-Shop ist das Gerät derzeit aber in keiner der drei angebotenen Konfigurationen lieferbar.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.