1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft: Surface All-in-One soll Ende Oktober präsentiert werden

Microsoft scheint für den kommenden Oktober ein Hardware-fokussiertes Event zu planen, auf dem unter anderem ein Surface AiO-PC vorgestellt werden könnte. Das berichten ZDNet und The Verge übereinstimmend.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Familienplanung: Aktuellen Gerüchten nach will Microsoft die Surface-Reihe schon bald um mindestens einen AiO-PC erweitern.

Microsofts Surface-Abteilung hat den jüngsten Gerüchten nach zuletzt nicht etwa mit einem neuen Surface Pro, sondern mit mehreren unterschiedlichen All-in-One-PCs experimentiert. Wie nun die für gewöhnlich bestens über Microsofts Pläne informierte ZDNet Reporterin Mary Joe Foley erfahren haben will, möchte der Redmonder Konzern mindestens eines dieser AiO-Geräte auf einer Veranstaltung im Oktober offiziell vorstellen.

Den Angaben von Foley nach soll das Microsoft-Event in New York City, USA stattfinden und der besagte Surface-AiO den Codenamen „Cardinal“ tragen. Die Publikation The Verge konnte von einer eigenen Quelle passend dazu erfahren, dass Microsoft das Event für Ende Oktober angesetzt hat. Die Indizienlage ist damit also ziemlich eindeutig.

Beim letzten Gerüchtefeuerwerk zu kommenden Surface-Produkten Anfang August hatte Windows Central darüber berichtet, dass Microsoft an insgesamt drei AiO-PCs (21-, 24- und 27-Zoll-Display) mit Surface-Branding arbeitet. Allerdings war damals genau so wie auch noch heute unklar, ob alle diese Modellvarianten tatsächlich in diesem Jahr auf den Markt kommen sollen.

Microsoft selbst ließ im vergangenen Juli zumindest schon einmal durchblicken, dass es mit mehreren neuen Surface-Projekten beschäftigt ist, von denen eines noch in diesem Jahr, die anderen drei aber erst im nächsten Jahr erscheinen sollen.

Trotz all der bisherigen Infohappen und Hinweise könnte Microsoft das Event im Oktober theoretisch auch für die Präsentation von Nachfolgern für das Surface Pro 4 und das Surface Book nutzen, die dann sicherlich mit Intels zur IFA eingeführten 7. Core Prozessor Generation alias Kaby Lake ausgestattet sein würden. Allerdings haben glaubwürdige Meldungen in der Vergangenheit die Vorstellung von Surface Pro 5 und Surface Book 2 mehrfach für Anfang 2017 prognostiziert. Microsoft soll die Geräte dann nämlich zusammen mit dem nächsten großen Windows 10 Update - Codename Redstone 2 - ausliefern.

Quelle: ZDNet, The Verge

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.