1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft: Notebooks mit Windows 10 Hello Gesichtserkennung vorgestellt

Windows Hello in Windows 10Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10: Microsoft hat das Sicherheitsfeature Windows Hello implementiert, das Passwörter überflüssig machen könnte.

Die großen Plattformanbieter der IT-Branche Apple, Google und Microsoft arbeiten alle daran, das Passwort obsolet zu machen. Das ist besonders deshalb relevant, weil in Zeiten steigender und immer rafinierter operierender Cyber-Kriminalität Passwörter zunehmend unsicher werden. Die Antwort der Technologiegiganten darauf lautet mit unter Biometrie, wie beispielsweise bereits die Fingerabdruckscanner bei einigen Smartphone-Modellen zeigen. Microsoft hat mit Windows 10 nun einen Weg eingeschlagen, auf dem Sicherheitsfeatures eine größere Rollen denn je spielen. Ein wichtiger Teil des neuen Betriebssystems wird daher die umfangreiche Unterstützung biometrischer Sensoren, 3D-Kameras und weiterer Sensoren sein, die unter anderem zur sicheren, unkomplizierten Anmeldung an einem Windows 10 Geräte verwendet werden können. Microsoft bezeichnet diese Komponente von Windows 10 als Windows Hello. Windows Hello bringt aber verständlicher Weise auch spezifische Hardware-Voraussetzungen mit. Mit dem Gesichtserkennungsfeatures sind etwa Intels RealSense 3D-Kameras kompatibel. Da kommt es ganz recht, dass der Chipgigant nun auf die Geräte aufmerksam macht, die schon jetzt für Windows Hello gerüstet sind.

Windows 10 ist fertig: Finale Download Version jetzt für Insider

Intel gewährt auf einer speziell dafür eingerichteten Webseite einen Überblick all jener Geräte, die aktuell mit einer RealSense 3D-Kamera bestückt sind und somit das Gesichtserkennungsfeature von Windows Hello unterstützen werden. Zu diesen PCs gehören ganz unterschiedliche Geräteklassen, angefangen bei normalen Notebooks, über 2-in-1s bis hinzu All-in-Ones. Sie alle stammen von verschiedenen Herstellern, darunter Acer, Asus, Dell, HP und Lenovo. Laut Intel wird die RealSense 3D-Kamera künftig nicht nur beii PCs, sondern auch bei Smartphones zum Einsatz kommen. Windows 10 Mobile Smartphones mit Windows Hello Support sollten also nur eine Frage der Zeit sein. Bestätigte Informationen liegen derzeit aber nur für die von Intel genannten Rechner vor.

Liste der Geräte mit Intel RealSense 3D-Kamera:

Wer keines der aufgeführten Geräte besitzt, sich aber für die RealSense-Technologie von Intel interessiert, der kann sich eine entsprechende Kamera auch als Accessoire für den heimischen Windows 10 PC zulegen. In den USA kostet die Kamera, die primär für Entwickler gedacht ist, rund 100 US-Dollar. Natürlich werden später in diesem Jahr außerdem zahlreiche brandneue Geräte auf den Markt kommen, die Windows Hello auf verschiedene Art und Weise unterstützen.

Microsoft Windows 10: Alle Details zum Start inkl. Downgrade

Quelle: Intel

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.