1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft liefert Windows 10 Insider Preview Build 14376 für PCs und Smartphones aus

Microsoft stellt gut einen Monat vor der Veröffentlichung der finalen Fassung des Windows 10 Anniversary Updates aktuell wieder frische Vorschauversionen für Windows Insider zum Download bereit.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10: Microsoft wird das Messaging Everywhere Feature nicht zusammen mit dem Anniversary Update ausliefern.

Microsoft hat wieder neue Windows 10 Insider Preview Builds des Redstone-Entwicklungspfads für Windows Insider im Fast Ring zum Download freigegeben. Beide neuen Vorschauversionen, die eine für PCs und die andere für Smartphones, tragen die Build-Nummer 14376.

Zumal der Veröffentlichungstermin für die finale Fassung des Windows 10 Anniversary Updates nur noch einen guten Monat entfernt liegt, - und Windows Insider diese sogenannten RTM-Builds sehr wahrscheinlich noch etwas früher bekommen werden - gibt es erwartungsgemäß keine nennenswerten Neuerungen mehr. Microsoft ist jetzt ausschließlich mit Fehlerbereinigung beschäftigt. Eine vollständige Liste aller behobenen Probleme sowohl für den PC- als auch den Mobile-Build findet sich im offiziellen Blog-Beitrag.

Eine Planänderung hat der Softwareriese allerdings zusammen mit dem Erscheinen der beiden neuen Fast Ring-Builds angekündigt. So wird „Messaging Everywhere“ nicht wie ursprünglich vorgesehen Bestandteil des Anniversary Updates sein. Das Feature ist in seiner Konzeption vergleichbar mit beispielsweise Apples plattformübergreifender (iOS und macOS) iMessage-Integration, hätte es also möglich machen sollen, SMS innerhalb der Nachrichten-App sowohl auf Windows 10 PCs als auch Smartphones zu senden und zu empfangen und die Inhalte miteinander abzugleichen.

Warum genau Microsoft das Feature nun streicht ist nicht ganz klar, zumal Windows Insider dieses Messaging Everywhere seit April schon testen konnten. Jedoch lassen die Angaben des Unternehmens darauf schließen, dass einfach eine andere Form der Implementierung von plattformübergreifendem Messaging geplant ist. Allem Anschein nach wird dafür dann eine neue Version der Universal Skype App zuständig sein. Aktuell bedeutet die Änderung aber erstmal, dass Insider nach Installation von PC-Build 14376 keine SMS mehr in der Nachrichten-App empfangen können. Mit Hilfe des virtuellen Assistenten Cortana kann allerdings weiterhin auch auf einem PC auf Nachrichten, die auf dem Smartphone eingehen, geantwortet werden.

Neben den neuen Builds für Windows Insider im Fast Ring hat Microsoft in dieser Woche außerdem neues Software-Futter für Windows Insider im Slow Ring. Diese Testergruppe kann ab sofort den PC- und Smartphone-Build 14372 herunterladen und installieren, die beide erst vor fünf Tagen im Fast Ring bereitgestellt worden waren.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.