1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft: Lenovo installiert Office und Skype auf Android-Geräten vor

Lenovo wird schon bald einige Microsoft-Apps, darunter Office und Skype, auf seinen Android-Smartphones und -Tablets vorinstallieren. Wie Microsoft bekannt gibt, ist diese Entscheidung des chinesischen Herstellers Bestandteil eines umfassenden Patentnutzungsabkommens.Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (1)
Microsoft-Apps: Nach dem ersten Start von Lenovo-Smartphones werden Käufer demnächst von Skype und OneDrive begrüßt.

Wie Microsoft bekannt gibt, wird Lenovo schon sehr bald einige Microsoft-Apps auf seinen Android-Geräten vorinstallieren. Zu den Apps gehören unter anderem Microsoft Office, OneDrive und Skype. Diese Vereinbarung zwischen dem US-Softwareriesen und dem chinesischen Hardware-Anbieter ist Teil eines gegenseitigen Patentnutzungsabkommens, auf welches sich die beiden Konzerne verständigen konnten und das sowohl Lenovo- als auch Motorola-Geräte umfasst.

Für Microsoft ist das Abkommen mit Lenovo nur eines von vielen dieser Art. Vergleichbare Deals konnte das Unternehmen in der Vergangenheit beispielsweise auch mit Herstellern von Android-Geräten wie Samsung, LG, Sony, Xiaomi oder Asus aushandeln. Analog zu diesen bereits bestehenden Vereinbarungen wurden auch zum neuen Lenovo-Abkommen keine Details verraten. Für gewöhnlich verfolgt Microsoft damit aber in erster Linie das Ziel, seine Apps und Dienste einem so breiten Publikum wie möglich nahezubringen. Als Gegenleistung verzichtet der Softwareriese beispielsweise auf die Einforderung beträchtlicher Lizenzierungsgebühren oder vergleichbarer Abgaben von den Geräte-Herstellern, die an der Nutzung von Microsoft-Software oder -Patenten Interesse zeigen.

Link: Unser Test des Motorola Moto G4

Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo mag im Mobilgerätegeschäft trotz des Zukaufes von Motorola derzeit nicht die ganz große Rolle spielen, aber für Microsoft bedeutet das neu geschlossene Abkommen nichtsdestotrotz, dass in den kommenden Jahren fast alle namhaften Spieler des Android-Smartphone-Marktes Geräte ab Werk mit Microsoft-Software ausliefern werden. Welches Lenovo-Produkt das erste sein soll, auf dem die besagten Apps vorinstalliert sind, wurde bislang nicht verraten. Eventuell werden aber schon bald bekannte Modelle wie das Moto Z oder das Moto G4 inklusive Office aus der Box springen.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.