1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft lädt zu Event am 23. Mai - Kommt das Surface Pro 5?

Microsoft lädt zu Event am 23. Mai - Kommt das Surface Pro 5? (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Surface Pro 4: Microsoft verkauft das Premium-Tablet seit mittlerweile fast eineinhalb Jahren in unveränderter Form, doch ein Nachfolger steht nun in den Startlöchern.

Erst am vergangenen Dienstag hatte Microsoft eine ziemlich große Veranstaltung abgehalten, um die neue Betriebssystemversion Windows 10 S sowie den brandneuen Surface Laptop zu präsentieren, und in der nächsten Woche wird die alljährliche Microsoft-Entwicklerkonferenz Build in Seattle, USA stattfinden. Doch all das hält das Unternehmen nicht davon ab, heute ein weiteres spezielles Mai-Event anzukündigen. Der US-Konzern lädt Pressevertreter zu einer Veranstaltung am 23. Mai 2017 in Shanghai, China.

Die Einladung an sich, die unter anderem The Verge erhielt, sowie die offizielle Event-Webseite geben keinen konkreten Hinweis darauf, was Microsoft in ein paar Wochen in China zu präsentieren gedenkt. In beiden Fällen ist lediglich der ominöse Satz „Microsoft will show the world what’s next“ zusammen mit einem Foto der Skyline von Shanghai zu sehen.

Über die eigentliche Event-Ankündigung von Microsoft hinaus liegen allerdings einige recht deutliche Hinweise vor, die die Vorstellung weiterer Hardware aus der Redmonder Entwicklungsabteilung nahelegen. Als erstes ist diesbezüglich zu nennen, dass der unter anderem für die Surface-Produkte verantwortliche Panos Panay Ende Mai in Shanghai zugegen sein wird, wie der Microsoft-Manager selbst auf Twitter bestätigte. Da Panay bislang auch stets höchst persönlich die Vorstellung neuer Geräte der Surface-Reihe vornahm, darf also offenbar mit mindestens einer entsprechenden Produktneuheit gerechnet werden.

Einen weiteren und vermutlich den entscheidenden Hinweis auf die bevorstehende Ankündigung von Microsoft liefert - einmal mehr - die Gerüchteküche. In den letzten Wochen mehrten sich dort die Berichte über die kurz bevorstehende Enthüllung eines Nachfolgers des Surface Pro 4. Zum einen ist es ohnehin höchste Zeit für Microsoft, dem Tablet mit andockbarer Tastatur ein Hardware-Upgrade zu spendieren, zumal die darin verbauten Komponenten bereits rund 18 Monate und mehr auf dem Buckel haben. Zum anderen haben aber auch vertrauenswürdige Reporter über die Existenz eines „Surface Pro 5“ aus verlässlichen Quellen erfahren.

Diverse Fragen in Bezug auf das Event von Microsoft am 23. Mai bleiben allerdings auch dann noch, wenn die Präsentation des Surface Pro 5 als gegeben angesehen wird. Es soll sich bei dem neuen Surface Pro Modell laut inoffiziellen Informationen um ein relativ unspektakuläres Upgrade verglichen mit dem aktuellen Modell handeln. Dass Microsoft allein dafür eine Veranstaltung - noch dazu in China - abhält, erscheint mehr als unwahrscheinlich. Es muss also mit weiteren, bislang unbekannten Neuheiten gerechnet werden. Eventuell werden auch Ankündigungen darunter sein, die der Softwareriese speziell für dem chinesischen Markt vorbereitet.

Eher unwahrscheinlich erscheint im Augenblick im Übrigen, dass die Vorstellung des Surface Book 2 oder gar eines Surface-Smartphones im Mai ansteht. Zu einer neuen Ausgabe des Hybrid-Notebooks der Surface-Reihe ranken sich zwar ebenfalls seit Monaten Gerüchte, aber diese waren ausnahmslos sehr vage. Zuletzt hieß es außerdem aus verlässlichen Kreisen, mit dem Surface Book 2 dürfe wohl erst in der zweiten Jahreshälfte 2017 gerechnet werden. Was das mysteriöse Surface Phone betrifft, so ist klar und deutlich zu sagen, dass der Microsoft-CEO Satya Nadella persönlich erst vor wenigen Tagen die Hoffnungen auf eine baldige Vorstellung eines solchen Geräts zerstört hat. Das gilt zumindest für all jene Fan-Träume, die sich das Surface Phone als direkten Konkurrenten zu Apples iPhone oder Samsungs Galaxy S ausmalten. Vielleicht zeigt Microsoft aber in China erstmals seine konkrete Vision von einer Zukunft, in der Wearables in Kombination mit Augmented Realtity klassische Smartphones ablösen. In ein paar Wochen wissen wir mehr.

Quelle: The Verge, Microsoft, Panos Panay (Twitter)

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.