1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft kündigt Windows 10 Fall Creators Update an

Microsoft kündigt Windows 10 Fall Creators Update an (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Timeline: Microsoft wird Windows 10 mit dem Fall Creators Update um ein Feature erweitern, das es Nutzern erlaubt, zurück in der Zeit ihres Arbeitsverlaufs zu springen.

Microsoft hat heute auf seiner zweiten Keynote im Zuge der Entwicklerkonferenz Build 2017 die offizielle Bezeichnung und einige zentrale Features der nächsten Windows 10 Hauptversion verraten. Die kommende große Aktualisierung, die bislang unter dem Codenamen „Redstone 3“ bekannt war, heißt Windows 10 „Fall Creators Update“.

Wie es der Name bereits impliziert, ist das Erscheinen der nächsten Hauptversion von Microsofts Betriebssystem für den Herbst 2017 eingeplant und soll den Unternehmensangaben nach eine Fortsetzung der erst im April mit dem Creators Update eingeführten Ideen sein. Das hört sich zunächst einmal wenig spektakulär an und ist tatsächlich eine recht passende Beschreibung für die kommende Aktualisierung, sie sollte aber dennoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass Microsoft ein weiteres Mal an diverse Neuerungen und Verbesserungen für Windows 10 arbeitet.

Die rein visuell wohl auffälligste Änderung, die das Fall Creators Update mitbringen wird, ist eine überarbeitete Benutzeroberfläche, die schon länger unter dem Projektnamen „Neon“ durch die Gerüchteküche schwirrte, von Microsoft nun aber ganz offiziell als „Fluent Design System“ bezeichnet wird. Nicht nur die Desktop-Ausgabe von Windows 10 soll dadurch ein paar frische Design-Akzente wie etwa brandneue Animationen sowie deutlich mehr transparente Elemente und Hintergründe bekommen, sondern die ganze Microsoft-Produktfamilie inklusive der Apps für Mobilgeräte oder der Xbox One werden nach und nach vom Fluent Design System profitieren.


Des Weiteren gibt es im kommenden großen Update drei wichtige neue Features, deren Fundament Microsofts Cloud-Plattform darstellt. Der Softwareriese beschreibt diese folgendermaßen:

Cloud Clipboard: Dieses Neuerung bringt im Wesentlichen den Funktionsumfang einer App wie Pushbullet oder den von Apples Universal Clipboard auf Windows 10 und soll plattformübergreifend arbeiten. Es wird also beispielsweise möglich sein, einen Text aus Word oder ein Bild auf dem Windows 10 Desktop zu kopieren, und genau diesen kopierten Inhalt ohne irgendwelche Umwege auf einem anderen Windows 10 PC oder einem iOS- beziehungsweise Android-Gerät in einer App einzufügen.

Pick up where you left off: Auch bei diesem Feature hat sich Microsoft Apples Ökosystem zum Vorbild genommen. Es soll vergleichbar zu Apples Continiuty arbeiten und es dem Nutzer mit Hilfe des virtuellen Assistenten Cortana ermöglichen, eine auf dem einen Gerät begonnene Aktion bei Bedarf ganz unkompliziert auf einem anderen Gerät fortzusetzen.

Timeline: Diese kommende Neuerung für Windows 10 erscheint ebenfalls etwas vom Time Machine Feature von Apples macOS inspiriert. Während jenes aber nur relativ limitierten Nutzen als Backup-Funktion mit sich bringt, scheint Timeline systemweit und ganz nach Bedarf auf Knopfdruck zu funktionieren. Es erlaubt dem Anwender zu einem bestimmten Zeitpunkt der Nutzungsdauer zurückzuspringen, um dadurch verschiedene Apps, Dateien und Webseiten genau so vorzufinden, wie sie zu dem gewählten Zeitpunkt geöffnet waren.

Als Teil des Fall Creators Updates wird Microsoft außerdem seinen Cloud-Speicher OneDrive beziehungsweise dessen Integration mit Windows 10 überarbeiten. Nutzer werden dann Dateien aus der OneDrive-Cloud einfach bei Bedarf auf ihrem Rechner öffnen können, ohne dafür ständig komplette Ordner mit dem Dienst synchronisieren zu müssen.

Brandneu in der kommenden Windows 10 Hauptversion ist schließlich auch noch die Universal Windows Platform (UWP) App „Story Remix“. Diese ist gewissermaßen als der Nachfolger des mittlerweile fast schon vergessenen Windows Movie Maker zu sehen und wird es Anwendern ermöglichen, aus ihren eigenen mit iOS- oder Android-Smartphone aufgenommenen Videos und Fotos Filmclips zu erstellen, diese zu schneiden und mit Musik oder speziellen Effekten auszuschmücken.

Microsoft hat noch keinen exakten Termin genannt, zu dem das Fall Creators Update für Windows 10 in finaler Fassung zum Download bereitstehen wird. Windows Insider können die neue OS-Version allerdings bereits in einer noch recht frühen Fassung testen. Der Softwareriese hat zudem erst vor kurzem angekündigt, größere Updates ab sofort regelmäßig im März und September eines Jahres ausliefern zu wollen.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.