1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft kündigt Abo-Modelle für Windows 10 und Surface an

Microsoft hat im Zuge seiner Worldwide Partner Conference 2016 zwei interessante Ankündigungen für Unternehmen gemacht. Sowohl Surface-Hardware als auch Windows 10 gibt es nun auch im Abo.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Surface as a Service: Microsoft vermietet nun auch seine PCs der Surface-Familie zusammen mit passender Software an Unternehmenskunden.

Microsoft hat auf seiner Worldwide Partner Conference (WPC) 2016 in Toronto, Kanada (10. bis 14. Juli) zwei neue Abo-Modelle speziell für den Enterprise-Sektor vorgestellt, die den Weg in die Zukunft des US-Unternehmens weisen dürften. Zum einen ist da "Windows 10 Enterprise E3" für Cloud Service Provider (CSP) zu nennen, zum anderen "Surface as a Service“.

Den offiziellen Angaben nach will Microsoft mit den beiden neuen Abo-Modellen auf die Trends beziehungsweise jüngsten Entwicklungen im Geschäftskundenmarkt reagieren und Firmen mehr Flexibilität bei Auswahl sowie Planung von IT-Lösungen - inklusive Sicherheitsaspekten - gewähren. "Windows 10 Enterprise E3" für CSPs soll US-Medienberichten nach pro Nutzer im Jahr etwas über 80 US-Dollar kosten und ist wie der Name schon andeutet eine neue Möglichkeit für Unternehmen, Windows 10 im monatlichen Abonnement zu nutzen. Start des Angebots ist für Herbst 2016 angesetzt. Seit mittlerweile mehreren Jahren vertreibt Microsoft sein Office-Paket erfolgreich alternativ auf diesem Weg (Office 365 für Unternehmen und Privatkunden), da ist ein Betriebssystem-Abo also nur der nächste logische Schritt. Ob Windows 10 in naher Zukunft aber ebenso von Privatnutzer auf diese Weise erworben werden kann, ist derzeit nicht bekannt. Dafür spricht angesichts der jüngsten Ankündigungen jedenfalls einiges.

Das zweite brandneue, unternehmensfokussierte Abo-Modell nennt Microsoft "Surface as a Service". Dahinter verbirgt sich nichts anderes als ein Leasing-Programm, über das Unternehmenskunden ab sofort Surface-Geräte mieten können. Außerdem bietet Microsoft zur Hardware auch gleich passende Software- sowie Support-Lösungen an und Kunden können ein für sie geeignetes Gesamtpaket wählen. Nähere Details zum Surface-Abonnementaber auch zu Windows 10 Enterprise im Abo finden sich in diesem offiziellen Blog-Beitrag des Softwareriesen.

Quelle: Microsoft #1, Microsoft #2

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.