1. Startseite
  2. News
  3. Micron: GDDR6-Videospeicher bereit für nächste Grafikkarten-Generation

Micron: GDDR6-Videospeicher bereit für nächste Grafikkarten-Generation (Bild 1 von 1)Bildquelle: Nvidia
Fotogalerie (1)
GDDR6: Neben Micron werden auch die Unternehmen Samsung und SK Hynix den neuen Videospeicher produzieren, der sehr wahrscheinlich auf kommenden Grafikkarten der Oberklasse zum Einsatz kommen wird.

Erste Grafikkartenmodelle werden sehr wahrscheinlich im nächsten Jahr mit dem neuen GDDR6-Videospeicher ausgestattet sein. Wie der Chiphersteller Micron vermeldete, seien jüngst wichtige Design- und Qualifikationsprozesse für den Speichertyp abgeschlossen worden, so dass demnächst die Serienproduktion anlaufen könne. Davon abgesehen haben die Grafikchiphersteller AMD und Nvidia bereits Test-Samples des Speichers erhalten.

Wichtigste Verbesserung, die GDDR6 im direkten Vergleich zu GDDR5 respektive GDDR5X mitbringen wird, ist die von maximal 12 Gigabit pro Sekunde auf 16 Gigabit pro Sekunde erhöhte Geschwindigkeit. Die neuen Speicherchips benötigen ansonsten dieselbe Spannung (1,35 Volt) und werden - zumindest beim Hersteller Micron - in derselben Kapazität von maximal 1 Gigabyte pro Die gefertigt wie aktuell GDDR5X.

Für die GPU-Spezialisten AMD und Nvidia wird es bei der Konzeption neuer Grafikkarten mit GDDR6-VRAM ein paar weitere technische Aspekte zu beachten geben, doch am wesentlichen Herstellungsprozess ändert sich durch den neuen Speichertyp nichts. Dem Marktstart erster Grafikkartenmodelle mit GDDR6-Videospeicher 2018 dürfte also eigentlich nichts im Wege stehen. Dies bedeutet allerdings nicht, dass sämtliche Karten, die im Verlauf des neuen Jahres zu erwarten sind, auf den neuen Speicher setzen werden. Für die High-End-Klasse dürfte HBM2-Speicher eine immer wichtigere Rolle spielen und in der Mittelkasse sollte aus Kostengründen und auch aufgrund niedrigerer Anforderungen an den Datendurchsatz der GPUs weiterhin GDDR5-VRAM verbaut werden.

Neben Micron entwickeln auch die Unternehmen Samsung und SK Hynix GDDR6-Videospeicher. Bei Samsung sollen die neuen Chips im Gegensatz zu den beiden anderen Herstellern sogar eine Kapazität von bis zu 16 Gigabit beziehungsweise 2 Gigabyte pro Die erreichen können.

Quelle: Micron

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.