1. Startseite
  2. News
  3. Mega: Kim Dotcoms neuer Filesharing-Dienst gestartet

Parallel zu den andauernden Ermittlungen gegen Kim Dotcom wegen seiner Plattform Megaupload hat der Unternehmer nun seinen neuen Dienst "Mega" an den Start gebracht. Auf seinem neuseeländischen Anwesen wurde eine große Konzertbühne aufgebaut, auf der ein großes Event abgehalten wurde. Das Ganze ist bei Ustream live im Internet übertragen worden. Bereits kurz nach dem Start gab es mehrere tausende Neuanmeldungen pro Minute. Innerhalb der ersten Stunde verzeichnete der Dienst 100.000 neue Benutzer, nach zwei Stunden schon 250.000. Nach dem ersten Tag stieg diese Zahl auf über eine Million an. Der Ansturm führte dazu, dass der Service kurzzeitig nicht erreichbar war.

Anmelder erhalten 50 GB bei einer Erstanmeldung kostenlos. Mit einem neuen Verschlüsselungskonzept will Kim Dotcom indes seine Plattform unangreifbar machen. Der Dienst selbst kann die hochgeladenen Daten der Benutzer nicht mehr selbst im Klartext lesen, ergo nicht mehr auf Immaterialgüterrechtsverletzungen überprüfen. Dies können nur diejenigen, welche die Datei herunterladen. Dazu wird der Link benötigt, den der Uploader beim Einspeisen der Dateien auf den Server erhält. Kim Dotcom bezeichnet das neue Verschlüsselungskonzept als unangreifbar.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.