1. Startseite
  2. News
  3. Media Markt: Manager gestehen Schmiergeldaffäre in Haft

Der Media Markt Regionalchef Bruno H. und der Unternehmer Peter N. sollen die Schmiergeldzahlungen gestanden haben, der Empfänger ist bis jetzt noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt nach einem anonymen Tipp eines Insiders im Frühjahr gegen die Elektronikkette. Schmiergelder in Höhe von 3,6 Millionen Euro sollen geflossen sein. Als Gegenleistung wurden in den Filialen der Elektromarkt-Kette nur noch überteuerte DSL-Verträge des Unternehmers Peter N. vertrieben. Ein ganzes Netzwerk von Scheinfirmen und Beteiligungen wurde organisiert.

Die Geständnisse sollen auch den unbefristet beurlaubten Deutschlandchef Michael Rook belasten. Media Markt kündigte bereits Regressklagen an, sollten sich die Beschuldigungen im Verlauf des Verfahrens als wahr erweisen und Rook von den Bestechungsgeldern gewusst haben.

Bei einer Verurteilung können die inhaftierten Manager mit Haftstrafen rechnen.

Quelle: ComputerBase, Focus

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.