1. Startseite
  2. News
  3. MacBook Pro: Kommendes macOS Sierra Update soll Grafikfehler und mehr korrigieren

MacBook Pro: Kommendes macOS Sierra Update soll Grafikfehler und mehr korrigieren (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
MacBook Pro 2016: Apple hat sich lange Zeit gelassen für neue Premium-Laptops, muss nun aber dennoch einige Kinderkrankheiten kurieren.

Die neue MacBook Pro Generation hat seit ihrem Marktstart mit einigen Kinderkrankheiten zu kämpfen, wie die allermeisten Technikinteressierten mittlerweile zweifellos wissen werden. Beispielsweise sind die Geräte mit ältererer Thunderbolt 3 Hardware inkompatibel oder ihre Lautsprecher konnten durch einen veralteten Windows-Treiber beschädigt werden. Die Behebung einiger dieser Problems hat nun Apple-Vizepräsident und Leiter der Software-Entwicklung, Craig Federighi, höchstpersönlich in Aussicht gestellt. Darstellungsfehler auf den MacBook Pro Modellen mit Touch Bar sollte es etwa dank des kommenden macOS-Updates (Version 10.12.12), welches sich gerade im öffentlichen Beta-Test befindet, nicht mehr geben.

Federighi machte entsprechende Angaben in einer E-Mail an einen Kunden, wie MacRumors informiert. Darin gibt der hochrangige Apple-Manager an, Software-bezogene Probleme, die die Darstellungsfehler verursachen konnten, seien ausgemerzt worden. Allerdings gab Federighi keine näheren Details preis.

Die erwähnten Grafikfehler können laut Nutzerberichten auf allen neuen MacBook Pro Modellen, also sowohl den 13 Zoll (unseren Test gibt's hier) als auch den 15 Zoll Varianten, auftreten. Besonders häufig machten sie sich aber offenbar auf den Geräten mit Touch Bar und im Zusammenhang mit etwas älterer Software bemerkbar. Einige Anwender berichteten allerdings auch über Grafik-Anomalien auf dem Anmeldebildschirm oder in Apples eigener Fotos-App.

Eine potentielle Erklärung für die Problembehebung, die auch zu den obenstehenden Angaben passen würde, ist, dass Apple in macOS Sierra 10.12.12 die Grafikkartentreiber überarbeitet hat. Inkompatibilität mit älteren Programmen oder gar eine echte Beschädigung der Hardware beheben neue Treiber aber freilich nicht. Das spiegelt sich in einigen Nutzerberichten wider, die auch mit der aktuellen macOS-Beta weiterhin Grafikfehler sehen. In derlei Fällen sollte zum einen ein Hardware-Probleme mit Hilfe von Apple oder einem Service-Partner von Apple definitiv ausgeschlossen werden, und – sofern das geschehen ist – zum anderen ein mögliches Software-Update des speziellen Programms abgewartet werden.

In einer weiteren E-Mail an einen anderen Nutzer soll Federighi außerdem mitgeteilt haben, dass macOS 10.12.12 einen Bug behebt, durch den es beim Transferieren von Daten vom Notebook auf ein externes Speichermedium, das über die Thunderbolt 3 Schnittstelle angeschlossen ist, zum Systemabsturz kommen konnte.

Mit der Auslieferung der finalen Fassung von macOS Sierra 10.12.12 wird Apple noch im Dezember, und höchstwahrscheinlich noch vor den Weihnachtsfeiertagen, beginnen.

Quelle: MacRumors #1, #2

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.