1. Startseite
  2. News
  3. LGs Flaggschiff-Smartphone G6 zeigt sich auf Render-Bild, wird am 26. Februar vorgestellt

LGs Flaggschiff-Smartphone G6 zeigt sich auf Render-Bild, wird am 26. Februar vorgestellt (Bild 1 von 1)Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (1)
LG G5: Das modulare Chassis-Design des 2016er Smartphone-Topmodells von LG hat nach rund einem Jahr bereits wieder ausgedient. Das G6 wird dergleichen nicht bieten.

Mit Samsungs gestriger Ankündigung, sein diesjähriges Flaggschiff-Smartphone Galaxy S8 nicht zum Mobile World Congress (MWC) 2017, sondern erst etwas später im Jahr vorzustellen, haben andere Hersteller Ende Februar die Chance, sich gleich zum Auftakt der neuen Smartphone-Saison in den zentralen Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit zu katapultieren. Eines der Unternehmen, die genau das mit Nachdruck versuchen wird, ist LG. Der südkoreanische Erzrivale von Samsung wird sein neues Topmodell, das LG G6, eigenen Angaben nach am 26. Februar 2017 präsentieren. The Verge liefert passend zu dieser Terminangabe nun ein frisches Bild des Smartphones.

Wie die US-Publikation ergänzend zu dem Render-Bild schreibt, soll das LG G6 mit einem 5,7 Zoll großen Display ausgestattet sein, das mit einem ungewöhnlichen Seitenverhältnis von 2:1 daherkommt. Dieses Format ist offenbar darauf zurückzuführen, dass LG seinem neuen Flaggschiff eine besonders schmale Bildschirmeinfassung verpasst hat. Satte 90 Prozent der Frontseite sollen vom Display abgedeckt werden. Zur Erinnerung: Vergleichbares wird auch vom Industriedesign des Samsung Galaxy S8 erwartet.

LG hat sich davon abgesehen nur nach einem Jahr wieder von der mit dem G5 präsentierten modularen Smartphone-Konstruktion verabschiedet. Das Chassis des G6 wird laut den Informationen von The Verge vollständig aus Glas und Metall bestehen. Falls das korrekt ist, hat sich nach Jahren eher kritischer Äußerungen zu seinen Design-Entscheidungen schlussendlich auch LG von Kunststoffelementen bei der Premium-Smartphone-Reihe „G“ verabschiedet. Außerdem soll das kommende Topmodell wasserfest sein und einen 3,5 Millimeter Kopfhöreranschluss bieten, der Akku jedoch nicht mehr wechselbar.

Die Rückseite des G6 könnte nach aktuellem Informationsstand allerdings der des G5 ähneln, da der Hersteller dort scheinbar erneut ein Dual-Kamera-System und einen Fingerabdruck-Scanner platziert hat. Nähere Details zur den verwendeten Kamerasensoren liegen aber derzeit ebenso wenig vor wie andere technische Spezifikationen. Im Dezember 2016 war in der Gerüchteküche von dem SoC Qualcomm Snapdragon 821 und 4 oder 6 Gigabyte RAM die Rede.

Für LG steht 2017 viel auf dem Spiel. Nach Jahren ohne nennenswerte Profite aus dem Smartphone-Geschäft und dem großen Flop, den das modulare Design des G5 repräsentierte, dürfte es für den Hersteller essentiell wichtig sein, das neue G6 zu einem Erfolg zu machen. Mehr Details zu dem Smartphone könnten noch vor dem offiziellen Beginn des MWC (27. Februar bis 2. März) in den kommenden Wochen durchsickern. Wir bleiben an dem Thema dran.

Quelle: The Verge

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.