1. Startseite
  2. News
  3. LG stellt das G Pro 2 Phablet offiziell vor

LG präsentiert offiziell das G Pro 2.Bildquelle: LG
Fotogalerie (1)
LG enthüllt das G Pro 2 Phablet offiziell und rüstet das Smartphone mit jeder Menge High-Tech aus.

Wie zuvor schon angekündigt, wurde das LG G Pro 2 Phablet heute offiziell vorgestellt. Allzu große Überraschungen bei der Technik gibt es nicht, der Großteil der Hardware war bereits bekannt. Dazu zählt das 5,9 Zoll große FullHD-Display, das mit über 77 Prozent der Vorderseite sehr dominierend ist. Unter der Haube verrichtet der Snapdragon 800 Quad-Core-Prozessor von Qualcomm seinen Dienst, dem 3 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen.

Der interne Speicher ist wahlweise 16 oder 32 GB groß und lässt sich wie beim Vorgänger Optimus G Pro mit einer MicroSD-Speicherkarte erweitern. Verbindung zur Außenwelt nimmt das LG G Pro 2 Phablet über WLAN-ac, Bluetooth 4.0 und LTE auf. Anscheinend verzichtet LG auf das schnellere LTE-Advanced, sodass maximal 100 Mbit pro Sekunde im Download erreicht werden, was dennoch ausreichend schnell für heutige Anwendungen ist.

Zum Beispiel für das Versenden von Fotos, die mit der 13 Megapixel auflösenden Kamera aufgenommen werden können. Diese versieht LG mit einem optischen Bildstabilisator, der zusätzlich einen Software-basierten Bildstabilisator hinzuschaltet. LG nennt die Technologie ganz simpel OIS+. Auf der Vorderseite des LG G Pro 2 Phablet steht eine Kamera mit 2,1 Megapixel für Videotelefonie und Selbstportraits bereit. Als eines der wenigen Smartphones überhaupt kann das LG G Pro 2 Videos mit 4K-Auflösung aufnehmen oder Videos mit bis zu 120 Frames pro Sekunde für Slow-Motion-Aufnahmen.

Neben dem vorinstallierten Android 4.4 KitKat setzt LG erneut auf einige Zusatz-Funktionen aus eigener Entwicklung. Zu den bereits bekannten Funktionen gehört LG KnockON zum Ein- und Ausschalten des Displays per Klopfen. Neu ist unter anderem der Content Lock, mit welchem sich einzelne Dateien per Passwort verschlüsseln lassen. Oder der Dual Browser, der zwei Browser-Fenster nebeneinander darstellt, ähnlich dem Multi Window des Galaxy Note 3. Eine der sinnvollsten neuen Funktionen dürfte jedoch der Mini View sein: Damit wird der Displayinhalt auf ein Fenster zwischen 3,4 und 4,7 Zoll verkleinert, um die Einhandbedienung wieder etwas zu vereinfachen.

Quelle: LG

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.