1. Startseite
  2. News
  3. LG G5: Vorstellung des Premium-Smartphones am 21. Februar 2016

LG wird sich am 21. Februar mit Samsung ein hitziges Duell um die größte Aufmerksamkeit der Technikwelt liefern. Wie der südkoreanische Smartphone-Hersteller jetzt bekannt gab, wird zu dem genannten Datum das LG G5 vorgestellt werden.Bildquelle: LG
Fotogalerie (1)
Neuer Design-Ansatz: Gerüchen nach wird das kommende LG G5 mehr mit dem V10 als dem G4 gemeinsam haben.

Aufgrund diverser Berichte in den letzten Wochen war bereits klar, dass LG etwas Großes für den Mobile World Congress (MWC) 2016 in Barcelona plant. Nun ist die Katze aber endgültig aus dem Sack, da der südkoreanische Elektronikkonzern eine Produktvorstellung für den 21. Februar 2016 angekündigt hat. Über soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook teasert LG das bevorstehende Event an und verrät dabei auch, dass wir das LG G5 zu sehen bekommen werden.

Anders als bei der Vorstellung des G4 im vergangenen Jahr wird LG 2016 also nicht abwarten bis die größte Messe der Mobilgerätebranche vorüber und der Nachhall der Ankündigungen weitgehend verklungen ist, um sein neuestes Flaggschiff-Smartphone zu präsentieren. Sehr interessant ist auch, dass die Präsentation des G5 genau am selben Tag stattfinden wird wie Samsungs Unpacked-Event, auf dem alle Welt die Enthüllung der Galaxy S7 Reihe erwartet.

Bezüglich konkreter Hinweise auf die vermeintlich außergewöhnlichen Ausstattungsmerkmale des G5 hält sich LG bislang noch zurück. Wie so häufig liefert dafür aber die Gerüchteküche bereits im Vorfeld der Produktvorstellung einige interessante Details. Denen nach könnte das G5 der bislang mutigste Versuch der Südkoreaner sein, den gegenwärtigen Smartphone-Markt ein bisschen aufzumischen.

Gemäß den Angaben des bekannten Leakers Evan Blass auf der US-Webseite Venture Beat wird sich das neue LG-Flaggschiff sowohl technisch als auch in Sachen Design stark vom G4 oder auch dessen Vorgängern unterscheiden. So soll das G5 beispielsweise einige Design- und Ausstattungselemente des V10 übernehmen, welches vorgestellt wurde und viel Lob für die edle Gehäusekontruktion ernten konnte, darunter einen Fingerabdrucksensor, ein Kamerasystem mit zwei Linsen (Rückseite) sowie ein zweites Zusatzdisplay. Darüber hinaus ist von einem Metallgehäuse, einem 5,3 Zoll großen QHD-Display, einem Qualcomm Snapdragon 820 Prozessor, wechselbarem Akku und einem sogenannten „Magic Slot“ zu lesen. Letzterer darf wohl als eine Art Erweiterungssteckplatz verstanden werden, mit dessen Hilfe dem G5 zusätzliche Funktionalität spendiert werden kann. Blass erwähnt als Beispiele die Möglichkeit, ein spezielles Kameramodule - etwa eine 360 Grad Virtual Reality Kamera - oder eine Hardware-Tastatur mit dem G5 zu verbinden.

Eines steht schon jetzt fest, falls diese Informationen auch nur annähernd korrekt sind, wird das LG G5 alles andere als eine langweilige, nur etwas leistungsfähigere Kopie bekannter Smartphone-Modelle. Wir sind also gespannt und warten ungeduldig auf den 21. Februar.

Quelle: LG Mobile (Facebook), Venture Beat

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.