1. Startseite
  2. News
  3. LG G Flex 2: Kommt es mit dem selbstentwickelten Prozessor "Odin"?

Gebogenes Phablet, die Zweite: LG setzt auf einen eigenen Prozessor.Bildquelle: LG
Fotogalerie (1)
Gebogenes Phablet, die Zweite: LG setzt auf einen eigenen Prozessor.

Im Gespräch ist ein Smartphone mit der Modellnummer F490L und dem Codenamen Liger, welches laut den Informationen von UpLeaks mit besagtem LG Odin ausgestattet sein soll. Ob das Smartphone als LG G Flex 2 auf den Markt kommt oder vielleicht sogar als LG Vu 4 geht aus dem Tweet nicht hervor. Ebenfalls unklar ist ob es noch dieses Jahr erscheint oder doch erst im kommenden Jahr.

Da der Konzern allerdings sein Flaggschiff LG G3 nicht mit einem Versuchsprozessor ausstatten wollte, wird wohl das LG G Flex 2 zu einem Versuchsobjekt auserkoren, wie es schon bei dem ersten Phablet der Fall war. Das erste G Flex nutzte LG als Test um zu sehen, wie gut ein Smartphone mit biegsamen Gehäuse bei der potentiellen Kundschaft ankommen würde. Letztlich verhinderten aber der sehr hohe Preis und vor allem die Größe mit einem 6 Zoll Display einen echten Erfolg zu seiner Zeit. Das es auch ganz anders gehen kann zeigt das G3 auf die beste Art: LG könnte wieder die Gewinnzone erreichen mit seiner Smartphone-Sparte.

Schon länger arbeitet der südkoreanische Konzern LG an einem eigenen SoC (System-on-a-Chip) für mobile Geräte, welcher in den ersten Testläufen [Link=]positiv überraschen konnte. Trotz einer recht niedrigen Taktrate konnte der Octa-Core auf Basis des ARM big.LITTLE Prinzips mit einem deutlich höher getakteten Quad-Core-Einheit mithalten. Das stimmte schon damals sehr zuversichtlich, dass sich der LG Odin getaufte SoC sehr gut gegen die Konkurrenz von Qualcomm und eventuell auch Huawei behaupten können würde.

Quelle: UpLeaks

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.