1. Startseite
  2. News
  3. Lenovo Yoga 900-13: Infos zum Windows 10 Convertible mit Skylake durchgesickert

Lenovo Yoga 3 ProBildquelle: Lenovo
Fotogalerie (1)
Yoga 3 Pro: Für viele Anwender war der Core M Prozessor des eleganten Convertibles aus dem Vorjahr einfach zu schwachbrüstig.

Wie schon zur IFA 2015 gesehen, arbeitet Lenovo an neuen Convertible-Notebooks, die mit einem neuen Intel-Prozessor der 6. Generation (Skylake) ausgestattet und auf Microsofts Windows 10 zugeschnitten sind. Nun sind erstmals konkrete Informationen zum Nachfolger des Premium-Geräts Yoga 3 Pro durchgesickert, und die klingen sehr vielversprechend. Das kommende Gerät soll laut WinFuture die offizielle Bezeichnung Yoga 900-13 tragen und deutlich leistungsfähiger sein als der Vorgänger.

Für das im letzten Jahr vorgestellteYoga 3 Pro war es ein Problem, dass der verbaute Core M Prozessor (Broadwell-Mikroarchitektur) in Relation zu Gerätepreis und restlicher Ausstattung einfach etwas zu wenig Leistung bieten konnte. Diese Schwachstelle hat Lenovo aber beim Yoga 900-13 komplett ausgemerzt, wie die durchgesickerten Dokumente zeigen. So wird das neue Convertible mit einem brandneuen Intel Core i5 oder i7 Prozessor der Skylake-Familie aufwarten und darüber hinaus bis zu 16 Gigabyte RAM und eine bis zu 512 Gigabyte große SSD mitbringen. Aufgrund der daraus hoffentlich resultierenden hohen Performance benötigt das neue Yoga-Modell jedoch aktive Kühlung.

Das 13,3 Zoll große Touchscreen des Yoga 900-13 löst weithin mit sehr beachtlichen 3200 x 1800 Pixel auf und kann mit Hilfe des speziellen 360-Grad-Scharniers so weit nach hinten geklappt werden, dass sich das Gerät nicht nur als klassisches Notebooks, sondern auch als großes Tablet nutzen lässt. Nach wie vor fehlt dem Convertible allerdings leider die Unterstützung eines aktiven Digitalisierstifts.

Für ein 14,9 Millimeter flaches und nur 1,29 Kilogramm schweres Mobilgerät präsentiert sich das Yoga 900-13 sehr wartungsfreundlich. Gemäß den durchgesickerten Infos lässt sich die Unterseite des Geräts einfach entfernen, was Anwendern unkomplizierten Zugriff auf Komponenten wie SSD, WLAN-Modul oder auch Akku gewährt. Der verbaute Akku bietet eine Kapazität von 66 Wh und fällt damit deutlich größer aus als der 44-Wh-Energiespeicher des Vorgängers. Dies ist aber sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass die neuen Core i Prozessoren mehr Strom verbraten als die zwar älteren, aber besonders effizient arbeitenden Core M Chips.

Die Ausstattung des Yoga 900-13 wird schließlich abgerundet durch Lautsprecher von JBL, zwei USB 3.0 Anschlüsse, einen USB Type C und eine Micro-HDMI-Port sowie Unterstützung für WLAN nach 802.11ac. Als Betriebssystem ist Windows 10 vorinstalliert.

Laut Infomaterial wird Lenovo das Yoga 900-13 voraussichtlich ab Ende Oktober 2015 in Deutschland verkaufen. Die günstigste Modellvariante soll dann 1299 Euro kosten, während die Preise für die besser ausgestatteten Konfigurationen wohl eher zwischen 1499 und 1699 Euro liegen dürften.

Quelle: WinFuture

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.