1. Startseite
  2. News
  3. Kommentar: Netflix kommt nach Deutschland – Das Paradies für Serienjunkies?

Netflix ist auf diversen Geräten direkt als App verfügbar.Bildquelle: Netflix
Fotogalerie (6)
Der Traum für Serienjunkies: Netflix kommt noch 2014 nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Erwartet uns wirklich der perfekte Dienst für US-Serienfans?

Hört man sich unter Serienfans in Deutschland um, so bekommt man eigentlich immer dieselben Phrasen und Antworten geliefert. Das Angebot an vorhandenen Serien und Filmen passt für die echten Fans von US-Serien bei keinem der vorhandenen Anbieter, sei es Amazons eigener Prime Instant Videodienst, Maxdome von ProSiebSat1 oder zuletzt Watchever von Vivendi oder Sky Snap. Es wird kritisiert das nur einige Staffeln aber nicht alle Staffeln einer Serie verfügbar seien, die Option die Serien in Originalsprache zu hören oftmals fehle oder das Angebot schlichtweg nicht aktuell genug sei.

Doch wie kommt das eigentlich? Schließlich verbergen sich gewaltige Medienmogule und Unternehmen hinter den Diensten. Sky ist besonders in Europa ein riesiger Apparat der hunderte von Millionen für die Übertragungsrechte von Fußball ausgibt. Hinter Watchever verbirgt sich Vivendi, ein gewaltiger Medienkonzern aus Frankreich. Vivendi ist auch zum Teil an NBC Universal beteiligt und hat seine Finger bei Unternehmen wie der Universal Music Group, dem ehemaligen Vivendi Games zu denen auch Blizzard Entertainment gehörte oder die Canal+ Gruppe im Spiel. Letztere beinhalten auch StudioCanal als Filmstudio, die wiederum die bekannte deutsche Kinowelt-Gruppe erst 2008 übernommen hatten.

Da fragt man sich natürlich, wie es denn sein kann, dass keiner dieser bisherigen VoD-Dienste (Video-on-Demand) ein nahezu perfektes Gesamtpaket abliefern konnte?

Die Sache mit den Lizenzen und der Rechteverwaltung

Wenn es um die Lizensierung von Filmen, Serien und Musik geht, kann man sich bereits sicher auf langwierige und schwierige Verhandlungen mit unterschiedlichen Unternehmen und Rechteinhabern einstellen. Dies mussten bisher alle großen Unternehmen durchmachen und über sich ergehen lassen, dabei gibt es keine Ausnahme, egal ob es sich um Sky, Sony, Microsoft, Apple oder andere gewaltige Konzerne handelte. Schließlich hat auch Sky nicht mit allen Filmstudios Vereinbarungen treffen können und somit sind deren Filme auch nicht zwangsläufig exklusiv zuerst beim Pay TV-Sender zu sehen. Gleiches gilt für Ausstrahlungsrechte von Serien oder Sport, so werden je nach Land unterschiedliche Pakete vergeben und der eine Anbieter hat somit möglicherweise die exklusiven Rechte für Film A in Sprache B, aber nicht für Film A in Sprache A in seinem Lizenzpaket bekommen. Schließlich wollen ja auch noch die DVDs und Blu-Rays verkauft werden und die produzierenden und lizensierten Firmen in diesem Bereich wollen auch noch Geld verdienen.

Dass das Thema auch rechtlich und gesetzlich nicht immer einfach ist, zeigen auch Beispiele wie die Verfügbarkeit von Serien auf dem Apple TV auf oder etwa die Lizenzlage bei Sky und dessen Serienausstrahlungen. Bis vor wenigen Wochen war es nicht möglich Serien direkt auf dem Apple TV abzurufen in Deutschland, dazu fehlten einfach die entsprechenden Rechte, schließlich ist das Apple TV wieder ein anderes Ausstrahlungsgerät als ein iPhone oder iPad oder der heimische Rechner. In Frankreich ist es sogar so, dass Filme erst 3 Jahre nach deren Erstausstrahlung im Kino bei VoD-Diensten angeboten werden dürfen. Ein weiteres Beispiel ist die wohl aktuell beliebteste US-Serie von HBO "Game of Thones", welche exklusiv zu erst bei Sky via Sky Go zu sehen ist, ab dem 2. Juni wird diese auch direkt auf Sky Atlantic HD zu sehen sein. Denn nicht jede Lizenz beinhaltet auch die direkte Ausstrahlung über alle Optionen wie etwa das klassische TV-Format. Diese und unzählige weitere Beispiele zeigen auf wie kompliziert die Lizenzfrage ist, aber auch gesetzliche Aspekte können eine Rolle spielen.

Bei Netflix gibt es doch alles?! Oder etwa nicht?

Für viele Serienfans ist Netflix das sagenumwobene Paradies aus den USA, schließlich soll es dort ja praktisch alle Serien geben und das noch dazu in bester Qualität und Aktualität. Zwar gibt es in den USA tatsächlich ein sehr großes Angebot an alten und auch brandaktuellen Serien und sogar die Ausstrahlung von ausgewählten Inhalten in 4K ist in den USA und England möglich. Dennoch ist auch bei Netflix nicht alles Gold was glänzt, angefangen damit dass es regional unterschiedliche Angebote in Sachen Content gibt. Das bedeutet, dass nicht alle Inhalte von Netflix USA auch bei Netflix Deutschland zur Verfügung stehen werden. Bereits vor dem Launch hat Netflix in seiner Pressemitteilung darauf hingewiesen, dass natürlich auch regionaler Content neben globalen Inhalten zu sehen sein wird. Wer einmal die Möglichkeit hat etwa die Inhalte von Netflix in Skandinavien mit den USA zu vergleichen, dem werden sicherlich einige Unterschiede auffallen.

Zu Bedenken gilt auch, dass es absolut normal ist in den Niederlanden oder in Skandinavien Inhalte auf Englisch zu genießen, dies sieht aber in Deutschland und Frankreich schon wieder ganz anders aus. Hier legen viele Kunden Wert auf komplett lokalisierte Inhalte, was fast zwangsläufig auch zu späteren Ausstrahlungsterminen führen würde. Die Frage ist also, wird Netflix überhaupt lokalisierte Inhalte anbieten, wovon stark auszugehen ist und wie sieht es im Bereich OV aus? Bekommen Serienjunkies wirklich US-Serien zeitnah oder zeitgleich in Deutschland in OV und vielleicht noch samt Untertiteln angeboten? Letztere sind immerhin im US-Original mit im Paket dabei und ein weiterer großer Pluspunkt für das Netflix-Programm in den USA.

Game of Thrones, 24, True Detective, House of Cards, The Walking Dead, Vikings – Wie sieht es mit diesen Top-Serien aus?

Zu guter Letzt wäre dann noch die Geschichte mit den Rechten selbst bei Netflix ein akutes Thema. Sky hat eine große Kooperation mit HBO laufen, nicht umsonst trägt deren Serienkanal Sky Atlantic HD den Untertitel „The Home of HBO“. Somit ist davon auszugehen das HBO-Serien auch weiterhin zuerst via Sky empfangbar bleiben werden, dies schließt absolute Top-Produktionen wie Game of Thrones, True Detective und The Newsroom mit ein. Übrigens muss man auch in den USA zu HBO und deren Abo-Dienst greifen, wenn man diese und andere Top-Serien genießen möchte. Dann wäre da auch noch Amazon, mit ihren eigenen Serien wie Alpha House und Betas, in Deutschland hat das Unternehmen außerdem die exklusiven Erstausstrahlungsrechte für die beliebte Serie Vikings, was zumindest Staffel 1 und die demnächst startende Staffel 2 betrifft.

Auch die von Netflix selbst produzierte Erfolgsserie House of Cards mit Kevin Spacey ist exklusiv zuerst bei Sky zu sehen und Sky bestätigte uns gegenüber, dass sich daran auch in naher Zukunft nichts ändern wird. Das bedeutet das die neuen Staffel der Netflix-Serie auch weiterhin zuerst exklusiv bei Sky laufen werden, erst Monate später können die neuesten Folgen somit bei Netflix Deutschland selbst anlaufen. Ein anderes prominentes Beispiel ist The Walking Dead von AMC. Die Serie ist in Deutschland bereits wenige Tage nach der US-Ausstrahlung in HD, in OV und in Deutsch bei FOX als Pay TV-Sender zu sehen. Es ist davon auszugehen, dass FOX alles daran setzen wird ihr persönliches Highlight auch weiterhin zeitlich exklusiv zu behalten.

Dann wäre da noch die beliebte Actionserie 24 mit Kiefer Sutherland als Bundesagent Jack Bauer. Die Serie ist gerade erst wieder neu aufgelegt worden und je nach Erfolg sollen weitere Staffeln produziert werden. Bisher hatte Netflix alle 8 Staffeln im Programm, der Vertrag lief allerdings aus und Amazon schnappte sich die Rechte an der Goldgrube, die natürlich mit der neuen Staffel „Live Another Day“ zusätzlichen Wert gewann. Dies betrifft aber auch nur die USA, denn in Deutschland liegen die Rechte hingegen bei Sky. So ist die Serie im Originalton, in HD und auf Deutsch bereits 24 Stunden nach US-Ausstrahlung via Sky Go und Sky Atlantic HD für Kunden des PayTV-Senders verfügbar.


All dies sind nur einige Beispiele, die bereits aufzeigen wie kompliziert die Lage bezüglich der Lizenzen und Rechte in den verschiedenen Ländern sich gestaltet. Es gibt also gute Gründe dafür warum Staffel 1-3, aber nicht Staffel 4-6 von Serie X bei VoD-Dienst Z enthalten sind oder warum Serien nach dem Zeitraum X wieder aus dem Programm genommen werden und danach etwa bei Dienst B statt A enthalten sind. Mit Sky, Watchever, Amazon, FOX und Maxdome gibt es in Deutschland jedenfalls namhafte Unternehmen, welche nicht so einfach den Kampf um die Rechte und Lizenzen aufgeben werden. Die ersten Aufschreie in der Medienbranche bezüglich Netflix ließen zumindest nicht lange auf sich warten, wie das Wallstreet Journal bereits heute berichtet.

Es bleibt also abzuwarten, wie groß und aktuell das Angebot von Netflix am Ende in Deutschland überhaupt ausfallen wird bzw. ausfallen kann.

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.