1. Startseite
  2. News
  3. Kommentar: Meine ALDI-Odyssee beim Kauf des Nokia Lumia 630

Für sagenhafte 5 Minuten gab es das Nokia Lumia 630 für 109 Euro bei ALDIBildquelle: notebookinfo.de | st
Fotogalerie (2)
Road Trip durch Berlin: Auf der Suche nach dem zweiten Nokia Lumia 630 im hiesigen ALDI Nord Discounter.

Meine Eltern nutzen seit Jahren die klassischen Nokia 6300 Barren-Handys. Doch die sind schon aus der Mode gekommen und auch die Generation 50+ will mitspielen am Smartphone-Markt. Für Digital Natives sind Google Android und Apple iOS einfach, schnell zu erlernen. Ältere Menschen haben damit aber Probleme. Also muss Windows Phone 8.1 her. Große Kacheln, einfache Menüs und große Schriften. Perfekt also für meine Eltern. Und bei 109 Euro für ein Nokia Lumia 630 - da kann man nicht nein sagen. Schließlich sind das knapp 20 Euro weniger als bei Amazon, eine Ersparnis von 15 Prozent.

Lesenswert: Unser Testbericht zum Nokia Lumia 630

Also hin zum ALDI Nord in Berlin. Nicht direkt in der Mitte der Stadt, sondern am Rand im Ortsteil Berlin-Kaulsdorf. Vier ALDI Filialen gibt es hier in unmittelbarer Nähe. Eigentlich kein Problem schnell zwei Smartphones zu kaufen. Zur Arbeit wollte ich sowieso früher und auf Nummer sicher gehe ich meistens. Also direkt 7.30 Uhr los zum Discounter. 7.45 Uhr angekommen. Eine Schlange vorm Geschäft! Das hatte ich zuletzt vor 6 Jahren gesehen, als das Medion Netbook auf MSI-Basis in den ALDI einzog. Knapp 20 Mann standen vor verschlossenen Türen. Ich hatte immer das Gefühl als würden in diesem „Dorf-ALDI“ nicht mal 20 Leute am Tag einkaufen.

Einige Zigaretten und Unterhaltungen mit den Schnäppchenjägern später ging die Tür dann pünktlich 8 Uhr auf, auf die Sekunde genau. Ich bin kein großer Fan der ALDI-Kette, war seit Jahren nicht mehr in einer Filiale. Also gehe ich direkt zu den Technik-Angeboten im hinteren Bereich des Geschäfts. Im Bruchteil einer Sekunde bemerkte ich, dass sich bereits die ersten Personen direkt an der Kasse anstellen. Komisch, aber klar. Schließlich werden da selbst 100 Euro Technik-Produkte nicht am Grabbeltisch liegen, wo sich Otto Normalverbraucher mit Siegfried Schnäppchenjäger um das schönste Smartphone prügeln würden. Umgedreht, zur Kasse.

Vor mir nur eine Person die sich das Nokia Lumia 630 für 109 Euro mit nach Hause genommen hat. Dementsprechend also eine relaxte Stimmung bei mir, da ich ja direkt zwei von den Smartphones kaufen wollte. Den Spruch „Ich kann Ihnen nur eins geben, das ist bei Elektroprodukten immer so“ von der Kassiererin habe ich erst beim Rausgehen wirklich realisiert. Immerhin hatte ich wenigstens eins bekommen. Vorbereitet wie ich war, stand ein guter Freund - gleichzeitig Taxifahrer - bereits vor der Tür. Kauft er halt das zweite Smartphone für mich, dachte ich spontan. Und dann war es auch schon passiert. Keine Smartphones mehr da, ich habe das letzte Exemplar bekommen. Sagenhafte zwei Smartphones gab es beim ALDI um die Ecke. Beide weg, um 8:05 Uhr.

Gut, nicht die einzige ALDI Nord Filiale auf dem Weg zur Arbeit. Knapp 40 Minuten fährt man mit dem Auto ins notebookinfo.de Büro nähe Ku’damm. Insgesamt war ich in 25 ALDI Discountern. In Worten - fünfundzwanzig. Alle Nokia Lumia 630 ausverkauft, ebenfalls 5 Minuten nach Ladeneröffnung. Pro Filiale waren es jeweils 2-5 Geräte die geliefert wurden. Eine ALDI-Mitarbeiterin wollte sogar so nett sein, mich auf eine Liste zu setzen und anzurufen, wenn Nachschub da ist. In die Reihe von 20 Leuten wollte ich mich aber nicht einreihen. So viele Geräte werden doch nie nachgeliefert.

Letztendlich hat das Benzin und die Fahrt ins Büro die 20 Euro Ersparnis pro Smartphone sowieso gefressen. Schade eigentlich. Nun gut, das Lumia 630 ist auch für 127 Euro bei Amazon immer noch ein echtes Schnäppchen. Ich kann also nur raten, stellt euch früh an, wenn ein gutes Angebot bei ALDI im Prospekt auftaucht. Egal ob Notebook, Tablet oder Smartphone. Scheinbar ist die Zeit wieder angebrochen, in der man sich schon früh mit der Thermoskanne Kaffee vorm Discounter trifft, um ja eines der preiswerten Produkte zu erhalten. Ihr wollt mehr als ein Gerät kaufen? Positioniert am besten gleich eure Familie oder Freunde vor Läden in der ganzen Stadt. Das sich Windows Phone nicht so gut verkauft wie Android und iPhones war mir klar. Das ein großer Laden wie ALDI allerdings so eine geringe Stückzahl pro Filiale auffährt, hätte ich nicht gedacht. Ob der Gewinn da die Kosten für den Prospekt-Druck deckt? Keine Ahnung. Nervig war der heutige Morgen auf jeden Fall und gegenüber ALDI bin ich jetzt nicht wirklich positiver gestimmt als bisher.

Kommentare (19)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.