1. Startseite
  2. News
  3. Kodak Ektra: Das neue Kamera-Smartphone speziell für Foto-Enthusiasten

Kodak Ektra: Das neue Kamera-Smartphone speziell für Foto-Enthusiasten(Bild 8 von 8)Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (8)
Kodak Ektra: Der Imaging-Spezialist Kodak wagt mit seinem Smartphone-Kamera-Hybriden einen neuen Angriff auf den Smartphone-Markt.

Das für Kompaktkameras und Foto-Services bekannte Unternehmen Kodak stellt heute ein Smartphone vor, das Kodak Ektra. Es handelt sich dabei jedoch nicht etwa um ein ganz gewöhnliches Android-Mobilgerät, sondern um eine Kreuzung aus Smartphone und Digitalkamera ganz in der Tradition von beispielsweise einem Nokia Lumia 1020 oder einem Samsung Galaxy Camera. Kodak verspricht moderne, innovative Hardware sowie gut optimierte Software gepaart mit einem Bedienerlebnis wie bei Spiegelreflexkameras. Alles zusammen genommen soll ein Paket darstellen, das besonders Menschen mit einem Faible für das Fotografieren anspricht, ganz gleich ob Amateur oder Profi.

Durch viele Jahre Erfahrung im Bereich Fotografie sieht sich Kodak prädestiniert, ein Smartphone auf den Markt zu bringen, das Kamera-Funktionen bietet, die über das hinaus gehen, was die Konkurrenz derzeit anzubieten hat. Das Ektra sieht von der Seite und von hinten betrachtet tatsächlich aus wie eine flache Kompaktkamera, nur Frontansicht identifiziert es eindeutig als Smartphone. Das Herzstück ist des Geräts ist die rückseitige, nicht zu übersehende Hauptkamera mit 21-Megapixel-Sensor, blitzschnellem Fokus, optischem Bildstabilisator, Dual-LED-Flash und f2.0-Blende. Aber auch auf der Vorderseite sitzt eine nicht zu verachtende 13 Megapixel Kamera mit f2.2-Blende und Phasenvergleich-Autofokus.

Wie bei jedem modernen Smartphone sind auch beim Ektra die verbauten Kamera-Module nur die Hälfte der Geschichte. Ebenso wichtig sind auch die Software-Anpassung und Kodak hat daher eigenen Angaben nach all seine Expertise in die Kamera-App einfließen lassen. In dieser können mit einem Wählrad mit haptischem Feedback verschiedene Szenen - HDR, Landschaft, Porträt, Makro, Sport, Nacht, Panorama und Bokeh - für die Aufnahme ausgewählt werden. Im Smart Auto Modus nimmt die Software einfach die besten Einstellungen für das jeweilige Bild automatisch vor. Außerdem gibt es für Profi noch einen manuellen Modus, in dem sich dann Werte für Blende, ISO, Weißabgleich und Belichtungszeit nach eigenen Wünschen festgelegen lassen. Abgerundet wird das Kamera-Erlebnis des Ektra schließlich noch durch die sogeannte ArcSoft Night Shot Technologie, die in Kombinantion mit einer speziellen Linsenbeschichtung selbst bei schlechten Lichtverhältnissen oder bei Dunkelheit für exzellente Fotos sorgen soll.

Jenseits von Kamerasensoren und Kamera-App stellt das Kodak Extra ein Android-Smartphone der aktuellen Mittelklasse dar. Es verfügt über ein 5 Zoll großes Display mit Full HD Auflösung (1920 x 1080 Pixel), 3 Gigabyte RAM, 32 Gigabyte Flash-Speicher, einen microSD-Kartenslot (bis zu 128 Gigabyte fassende Karten), einen Kopfhöreranschluss sowie einen USB 3.0 Type-C Port (Fast Charging Support) und wird von einem MediaTek Helio X20 Prozessor angetrieben. Das SoC verfügt über insgesamt zehn CPU-Kerne, von denen die beiden leistungsfähigsten mit bis zu 2,3 Gigahertz Taktfrequenz arbeiten.

Die Abmessungen des Kamera-Smartphones betragen 147,8 x 73,35 x 9,69 Millimeter (14,02 mm bei der Kameralinse), es unterstützt LTE Cat 4 und WLAN nach 802.11ac, bietet einen Lautsprecher sowie ein integriertes Dual-Mikrofon und besitzt einem 3000 mAh Akku. Als Betriebssystem kommt ab Werk noch Android 6.0 Marshmallow aus dem Vorjahr auf dem Ektra zu Einsatz.

Abschließend sind noch ein paar Besonderheiten zu Kodaks Neuvorstellung zu nennen. So verfügtdas Smartphone etwa über eine separate Auslöser-Taste mit den charakteristischen zwei Druckpunkten im Stile traditioneller Kameras und wird mit einem recht umfassenden Software-Paket geliefert. Der Hersteller installiert beispielsweise eine Apps zur Bildbearbeitung und zum Druck hoch-qualitativer Fotoabzüge vor.

Kodak will das neue Ektra Ende des Jahres in Deutschland auf den Markt bringen. Die unverbindliche Preisempfehlung wird bei 499 Euro liegen. Glücklicherweise verspricht das Unternehmen regelmäßige Software-Updates, für die sich Käufer schon mal unter kodakphones.com registrieren können.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.