1. Startseite
  2. News
  3. Kaby Lake G: Intel verrät versehentlich Details zu CPU mit AMD-Grafik

Kaby Lake G: Intel verrät versehentlich Details zu CPU mit AMD-Grafik (Bild 1 von 1)Bildquelle: Intel
Fotogalerie (1)
Durchgesickerte Hinweise: Vielleicht erfolgt die offizielle Markteinführung der neuen Intel-Prozessoren mit AMD-Grafiklösung bereits nächste Woche im Rahmen der CES 2018.

Intel hat sehr wahrscheinlich unbeabsichtigt weitere Details zu seinen bislang noch nicht in vollem Umfang enthüllten Kaby Lake G Prozessoren verraten. Die Existenz der kommenden Chips wurde erstmals Anfang November 2017 bestätigt. Besonders interessant macht die Kaby Lake G Reihe der Umstand, dass Intel speziell für diese Prozessoren eigene CPU-Kerne mit einer Radeon-Grafikeinheit von AMD sowie schnellem HBM2-Speicher auf einem Die vereint.

Die neuesten Informationen zu Kaby Lake G Reihe stammen vom Chiphersteller selbst, da ein neuer Prozessor mit der Bezeichnung Core i7-8809G inklusive einiger relevanter Einzelheiten auf einer Übersichtsseite des Unternehmens zum Thema Overclocking aufgeführt wird. Zuerst darüber informiert hat ein Nutzer im 3DCenter Forum. Intel verwendet für den i7-8809G demnach vier CPU-Kerne der Kaby Lake Familie mit 8 Megabyte L3-Cache, die mit einem Basistakt von 3,1 Gigahertz arbeiten. Außerdem ist eine Intel HD Graphics 630 GPU integriert und es wird DDR4-2400 Arbeitsspeicher im Dual-Channel-Betrieb unterstützt. Soweit so unspektakulär. Spannender ist da schon der Blick auf die AMD-GPU, die als Radeon RX Vega M GH Graphics bezeichnet wird. Leider offenbart dieser Name allein noch nicht, wie viele Rechenkerne die Grafiklösung besitzt und mit welchen Taktraten sie betrieben wird. Ebenfalls noch ungeklärt muss bis auf Weiteres die Größe des HBM2 (High Bandwidth Memory Gen2) Speichers bleiben.

Mit einer ebenfalls aufgeführten TDP (Thermal Design Power) von 100 Watt für das gesamte Chippaket sollten sich die kommenden Kaby Lake G Prozessoren wie der Core i7-8809G insbesondere für sehr kompakte All-in-One-PCs oder Notebooks eigenen. Aufgrund des durchgesickerten Materials ist außerdem davon auszugehen, dass sich die Prozessoren übertakten lassen werden.

In der nächsten Woche beginnt die CES 2018 in Las Vegas (9. bis 12. Januar), wo auch Intel eine starke Präsenz zeigen wird. Es ist also davon auszugehen, dass die Chipschmiede schon in wenigen Tagen alle noch offenen Fragen zur Kaby Lake G Familie beantworten wird.

Quelle: Intel, 3DCenter Forum