1. Startseite
  2. News
  3. iPhone SE 2: Regulierungsbehörde deutet baldige Vorstellung an

iPhone SE 2: Regulierungsbehörde deutet baldige Vorstellung an (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iPhone SE: Das kleinste aktuell erhältliche iPhone-Modell ist inzwischen gut zwei Jahre alt,könnte also durchaus das ein oder andere Upgrade gut gebrauchen.

Ein von der für Eurasien zuständigen Regulierungsbehörde ECC (Eurasian Economic Commission) an die Öffentlichkeit geratener Datenbankauszug sorgt derzeit für Aufsehen. In einem daraus zu entnehmenden Zulassungsantrag von Apple werden mehrere bislang unbekannte iPhone-Modelle aufgeführt.

Exakt welche neuen iPhone-Modelle Apple zur Zulassung bei der ECC einreichte, geht aus den vorliegenden Unterlagen nicht hervor. Bekannt ist aber, dass die ECC in der Vergangenheit schon mehrmals Modellnummern noch nicht offiziell vorgestellter Apple-Produkte veröffentlichte und damit Hinweise auf kommende Neuheiten des kalifornischen Herstellers gab. Zuletzt konnte dieses Prozedere vor der Präsentation des 2018er 9,7 Zoll iPads beobachtet werden.

Bei den von der ECC gelisteten Modellnummern handelt es sich um folgende: A1920, A1921, A1984, A2097, A2098, A2099, A2101, A2103, A2014, A2015 und A2016. In dem entsprechenden ECC-Eintrag wird ergänzend lediglich erwähnt, dass es sich um ein „Smartphone mit iOS 11“ handelt. Über die nächste Neuvorstellung aus der iPhone-Familie kann also im Moment nur spekuliert werden. Praktisch ausgeschlossen erscheint, dass Apple schon jetzt die 2018er Flaggschiff-iPhones, bei denen es sich laut Gerüchteküche um drei neue Modelle mit iPhone X Design handeln wird, zur Zulassung einreichte. Deutlich wahrscheinlich ist da schon der Tipp vieler Experten, demnach es in den kommenden Monaten ein neues iPhone SE geben werde. Das kompakte 4 Zoll Smartphone wurde von Apple seit der Markteinführung im März 2016 nicht mehr aktualisiert.

Wie 9to5Mac berichtet, sollten Apple-Fans aber wohl besser keine zu großen Erwartungen in ein „iPhone SE 2“ setzen. Die in den vergangenen Monaten vereinzelt aufgetauchten Infos zu einem solchen Smartphone deuteten nämlich darauf hin, dass Apple im Vergleich zum iPhone SE keine gravierenden Änderungen geplant hat. Ein flotterer Prozessor und eventuell etwas aufgebohrte Kameratechnik könnten somit die einzig nennenswerten Upgrades darstellen.

Da Apple für ein dezent überarbeitetes iPhone SE sicherlich kein spezielles Event abhalten wird, sollte die Ankündigung eines solchen Modells lediglich in Form einer Pressemitteilung erfolgen. Alternativ ist es aber auch vorstellbar, dass Apple das Smartphone im Zuge seiner Entwicklerkonferenz WWDC 2018 Anfang Juni offiziell vorstellt.

Quelle: Consomac, 9to5Mac