1. Startseite
  2. News
  3. iPhone 6s: Apple nennt Fertigungsfehler als Ursache für Abschalt-Problematik

iPhone 6s: Apple nennt Fertigungsfehler als Ursache für Abschalt-Problematik (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Unzuverlässig: Einige Exemplare des iPhone 6s haben einen fehlerhaften Akku, der plötzliches Abschalten bewirken kann.

Apple hat über ein chinesisches Support-Dokument nähere Details zur Akku-Problematik des iPhone 6s verraten. Demnach ist ein Fertigungsfehler dafür verantwortlich, dass es bei einer begrenzten Zahl der iPhones aus dem Herbst 2015 zu vollkommen unerwarteten Abschalten kommen kann.

Apple spricht in dem besagten Dokument von "kontrollierter Umgebungsluft“, der die Akkus der betroffenen iPhone 6s Modelle länger als geplant ausgesetzt worden seien. Durch diesen Lapsus nehme die Leistung der in diesen Akkus steckenden Zellen rascher ab als bei den ordnungsgemäß gefertigten Varianten.

Das kalifornische Unternehmen betont im Zusammenhang mit der Problematik bereits zum wiederholten Mal, dass die fehlerhaften Akkus kein Sicherheitsrisiko darstellten. Dadurch will das Unternehmen verständlicher Weise jegliche Spekulationen schon im Keim ersticken, die auch nur entfernt an das Drama rund um das Samsungs Galaxy Note 7 erinnern könnten. Nichtsdestotrotz ist das Thema aber für Betroffene ein sehr ärgerliches.

Alle iPhone-Nutzer sollten allerdings stets beachten, dass sich Apple-Smartphones gerade im Winter bei niedrigen Temperaturen auch aufgrund eines eingebauten Schutzmechanismus ausschalten können. Fällt das Thermometer nämlich unter die 0 Grad Celsius Marke und das Gerät wird etwas länger im Freien genutzt, kann es zur ungewollten Abschaltung kommen. Dadurch soll einer Beschädigung der Elektronik vorgebeugt werden.

Ob ein iPhone 6s einen fehlerhaften Akku aufweist und somit für Apples kostenloses Akku-Austauschprogramm qualifiziert ist, oder eben nicht, können Nutzer mittlerweile selbst auf dieser Webseite prüfen. Es reicht, dort die Seriennummer des Smartphones anzugeben. Für alle, die zwar ein anderes iPhone-Modell besitzen, aber ebenfalls von Akku-Problemen malträtiert werden, bietet Apple derzeit keinerlei kostenfreie Garantieleistungen an. Der Hersteller fordert allerdings Kunden auf, sich an den technischen Support, einen Apple Service-Partner oder an einen Mitarbeiter in einem Apple Store zu wenden, sofern derlei Probleme häufiger auftreten.

Quelle: Apple #1, #2

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.